Neun Wörter

23.11.2009



Hilde Domins Gedichte bedeuten mir viel;
ich lese sie immer wieder. 
Und eines, das mir in einer bedrückenden Lebenssituation geholfen hat, 
habe ich mir zu eigen gemacht.
Das folgende Gedicht 'Es knospt' hat nur neun Wörter. 
Die reichen, und es ist Herbst. 
Und dahinter ahnt man den Frühling...


'Es knospt unter den Blättern
das nennen sie Herbst.'

Hilde Domin, 1909 - 2006



                                       
                                           


PS. Hilde Domin wusste um die Bedeutung des Wortes, reihte sie nicht absichtslos aneinander.
Eines jedoch irritiert mich...

6 Kommentare:

BodeständiX hat gesagt…

Danke Dir für diese montägliche Entdeckung. Doch jetzt nimmt mich halt schon wunder, welches Wort Dich irritieren mag...

Hausfrau Hanna hat gesagt…

@BodeständiX
Es ist,das Pronomen 'sie', aus dem ich nicht klug werde...

theomix hat gesagt…

Schöner Text, schöne Auslegung. Danke!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Lieber theomix,
'schöne Auslegung', das gefällt mir jetzt sehr gut. Vielleicht ist doch eine Pfarrerin an mir verlorengegangen ;-)

Zappadong hat gesagt…

Ich finde, das "sie" passt.

Es schafft Distanz zwischen dem Denken "der anderen" und der Dichterin, die für den Herbst vielleicht einen ganz anderen Namen hätte.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Liebe Frau Zappadong,
mit Ihrer kurzen Erklärung, wie man das 'sie' auch sehen kann, haben Sie mir jetzt wirklich geholfen. Mich hat nämlich genau diese Distanz, die Hilde Domin mit dem 'sie' gelegt hat, gestört.
Danke!