Zwischen zwei Haltestellen (2)

18.11.2009


Ich sitze im Tram mit dem Rücken zur Fahrtrichtung. Hinter mir sitzt eine gepflegte, attraktive Dame. Ein Herr steigt zu, bleibt bei der Dame stehen. Offensichtlich kennen sich die beiden. Und so beginnt folgender Austausch:

Herr: "Sali! I bi erscht sit Kurzem wieder do und noni ganz agho. I schpazier in Gedangge immer no übere Times Square."


 "..."


Herr: "Näi. Erscht sit zwäi Wuche bini do. I ha scho wieder wahnsinnig viel Arbet, bi voll im Schtress."


"..."


Herr: "Jetz gangi zum Jean Ziegler. Är hett e nöis Buech veröffentliggt: 'Der Hass auf den Westen'."


"..."


Das Tram fährt auf dem Bahnhofsplatz ein.



Herr: "I muess leider, gäll! Sali."


"..."



PS. Was die Dame gesagt hat, habe ich nicht verstanden, obwohl ich konzentriert zugehört habe. Sie sprach zu leise...


2 Kommentare:

Titus hat gesagt…

Na dann füllen wir doch mal die Gesprächslücken:

Herr: "Sali! I bi erscht sit Kurzem wieder do und noni ganz agho. I schpazier in Gedangge immer no übere Times Square."

Dame: "D'USA drohet jo scho sit langem, UBS-Banker wiä Di fescht'znäh. Dänn bisch sicher scho sit längerem wieder zrugg."

Herr: "Näi. Erscht sit zwäi Wuche bini do. I ha scho wieder wahnsinnig viel Arbet, bi voll im Schtress."

Dame: "Hauptsach bisch wieder zrugg. Wo gasch dänn jetzt hane?".

Herr: "Jetz gangi zum Jean Ziegler. Är hett e nöis Buech veröffentliggt: 'Der Hass auf den Westen'."

Dame: "Das isch doch besser als 'Hass auf die Banker', gäll?"

Das Tram fährt auf dem Bahnhofsplatz ein.

Herr: "I muess leider, gäll! Sali."

"Jo mach's guet. Heb d'Oohre stiif und d'Investorä bi dr Leinä"

Hausfrau Hanna hat gesagt…

@Titus
Wunderbar, wie du die "..." gefüllt hast - wir könnten glatt als dialogschreibendes Traumpaar durchgehen ;-)