Gleichberechtigung

02.02.2010

Schweden ist der Schweiz wieder einmal weit voraus.
Seit letztem Jahr dürfen laut Stockholmer Regierungsgericht Männer zusätzlich zu ihrem ursprünglichem Geburtsnamen weitere Vornamen anmelden, die traditionell den Frauen vorbehalten sind. Frauen haben umgekehrt natürlich das gleiche Recht.
So etwa kann sich der Ole aufwerten und hängt eine Elin-Annika hinter seine mickrigen drei Buchstaben. Und die simple Kristina schmückt sich mit einem königlichen Carl-Gustav.
Jetzt denke ich ernsthaft darüber nach, welcher Männername sich hinter der schlichten Hanna gut machen würde.Vorschläge nehme ich ab sofort entgegen. Danke!