Hochzeitseinladung

29.04.2010

Ich schätze Menschen, die sich klar positionieren. Und ihre Meinung höflich und anständig im Ton vertreten.
Etwa wie Lars Ohly, der Parteichef der schwedischen Linken:
"Ich danke recht herzlich für die Einladung, aber ich finde nicht, dass ich ein naher Angehöriger bin, und lehne die Monarchie als Institution ab. Deshalb wäre es wohl falsch, teilzunehmen."




PS. Ich hätte die Einladung nicht abgelehnt...

2 Kommentare:

Bobsmile hat gesagt…

Zudem, wie heisst es doch in der Einladung betreffend Dresscode?
"Die Damen werden um feierliche Abendgarderobe gebeten, die Männer um ebenso feierliches Gewand, entweder zivil oder militärisch."
Da käme dieses Wullechäppi ja schon gar nicht in Frage, gell? Aber mit Stahlhelm ginge es vielleicht, aber als Pfarrerssohn wohl eher Pazifist ... :-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Lieber bobsmile,
bei mir hat er einen Stein im Brett - auch aussehensmässig. Und hätte er sich mit diesem Chäppli in die feierlich gekleidete Hochzeitsgesellschaft eingereiht, noch mehr... ;-)
Einen guten 1.Mai, gäll!
Hausfrau Hanna