Neue Badehose!

30.06.2010

Ich brauche eine neue Badehose.
Die alte ist durchscheinend geworden über die vielen Jahre.
Und so steuere ich gestern in ein Sportgeschäft in der Innenstadt.
Zuerst fahre ich mit den Händen die Aktionsmodelle ab. Es gibt alles zwischen scheusslich und schrecklich. Die Preise sind - trotz des 50 % Rabatts - immer noch hoch.
Wenigstens komme ich so ums Probieren herum...

Ich gehe zur nächste Stange mit den Normalangeboten. Hier ist die Auswahl grösser.
Ich taste mich durch unzählige Hosen mit Rüschen, Mäschchen, Holzperlen, quer-, diagonal- und längsgesteppten Doppelnähten. Am Schluss noch durch die ganz edlen mit golddurchwirkten Glitzerfäden.
Ich will an keinen Schönheitswettbewerb. Ich will schwimmen!

Eine Verkäuferin sieht meine Not: "Kann ich Ihnen helfen?"
"Ja", sage ich, "ich brauche eine einfache, funktionelle Badehose."
Die Verkäuferin führt mich nach Hinten (!) im Geschäft und zeigt mir sportliche Modelle ohne Schnickschnack.
Der einzige Nachteil ist die angebrachte Werbung.
"Haben Sie auch Hosen ohne Werbung? Ich will ja nur schwimmen. Und nicht Reklame machen für adidas, arena oder speedo."
Die Verkäuferin bleibt ruhig und freundlich. Und schliesslich findet sie mir eine Badehose.
Mit diskreter Werbung.
Ganz in Blau.
Sie sitzt perfekt. Ist sogar eine Nummer kleiner, als ich vermutet hätte.
Und ausserdem die billigste von allen.
Jetzt gehe ich schwimmen!

4 Kommentare:

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna,

Sie sehen mich irritiert. Schwimmen die Schweizer Hausfrauen wirklich nur in BadeHOSEN? Also oben ohne? *räusper* Ich müsste ja das Fenster verhängen, wäre das hier so, ansonsten tät der Herr Rauscher nur noch am selbigen hängen.
Oder ist es wieder mal die Sprache, die uns hier trennt? Ich jedenfalls besitze einen Badeanzug. Fein hoch geschnitten, alles verhüllend, was verhüllt werden sollte und ebenfalls sehr dezent.

Liebe Grüße aus der Klappergass

Die Frau Rauscher

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Also Sie haben ja den sprachlichen Durchblick,
liebe Frau Rauscher!
Und ausserdem recht.

Aber in Helvetien ist der Badeanzug verpönt. Man sagt hier im Alltag: "I pagg s'Baadchleid ii", oder eben "I möcht ä Baadhose kaufe". Was ich gestern auch tat. Und da ich kein gerüschtes Badekleid wollte, musste es eben eine Badehose sein.
Selbstverständlich bedeckt diese ganz züchtig alles.
Ihr Herr Rauscher darf also ruhig weiter am Stubenfenster hängen ;-)

Mit Grüssen aus dem hochsommerlichen Helvetien
Ihre Hausfrau Hanna

Titus hat gesagt…

Die Erklärung von Hausfrau Hanna, Frau Rauscher, ist zwar sprachregional richtig, aber wegen unseren unzähligen Dialekten nicht vollständig.

So gibt es auch noch den Begriff «Badgwand», was umgemünzt aufs Hochdeutsche (Badegewand) ähnlich dem Badekleid ziemlich fulminant klingt für ein Stückchen Stoff, das man im Wasser trägt... ;-)

@ Hausfrau Hanna
Sportler lassen sich fürs Werbung-machen bezahlen. Fragen Sie doch beim nächsten Kauf mal nach, wie viel man Ihnen zahlen wird, sollten sie für adidas, arena oder speedo Werbung machen wollen... ;-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Danke für den pfiffigen Tipp,
lieber Titus,
so ein bisschen Werbegeld ins Kässeli würde mir glatt den nächsten Aufenthalt im Norden finanzieren...;-)
Ziemlich verschwitzt und auf ein Lüftchen hoffend
grüsst dich
Hausfrau Hanna