Unterschiedliche Sicht

03.06.2010


Montags, mittwochs, freitags ist Schwedischunterricht: Bei Gull-Britt!
Wir sind eine internationale Gruppe von 12 sehr unterschiedlichen Menschen.
Eine Gemeinsamkeit haben wir: Wir alle wollen Schwedisch lernen.
Ausser mir leben alle in Stockholm.
Es sind Menschen aus Deutschland, China, Russland, Italien, Litauen, Jordanien und aus dem Iran.
Die meisten verbringen arbeitshalber einige Jahre in Stockholm.
Zwei Männer, beide Mitte dreissig,  kommen aus dem Iran.
Der eine studiert hier, der andere arbeitet an der Universität.
Sie erzählen mir von der schwierigen Situation und der Perspektivelosigkeit im Iran.
Fuer beide ist ein Leben im Iran unvorstellbar, und so hoffen sie, in ein paar Jahren die schwedische Staatsbuergerschaft zu bekommen. Und dann hier bleiben und leben zu können.
Ich spuere unter ihrer Zuversicht und ihrer tapferen, positiven Einstellung Heimweh.
In einer Pause zwischen zwei Unterrichtseinheiten höre ich einer lebhaften, auf Englisch gefuehrten Diskussion zu. Eine junge Frau aus der ehemaligen Sowjetunion, die mit einem Schweden verheiratet ist, erklärt in deutlichen Worten, was ihr hier Muehe bereitet (nein, es ist nicht das Wetter...).
Es ist das engmaschige Wohlfahrts- und Sozialsystem, das auch Arbeitsunwillige unterstuetzt.
Und es sind die hohen Steuern.
"You will be killed by the taxes!" höre ich sie sagen.
"Killed?" antwortet einer der beiden Iraner.
Sonst sagt er nichts.
Er wiederholt es noch zweimal.
Mit einem ungläubigen Ausdruck in seinen Augen...