Bücherbeigen

04.08.2010


Ich lese viel.
Zum Teil leihe ich die Bücher in der städtischen Bibliothek aus.
Wenn mir danach ist und ich eines ganz ohne Flecken und Eselsohren anfassen und lesen will, kaufe ich es im Buchladen.
Und da mir häufig nach spurenfreien Büchern ist, kaufe ich viele, viele, viele Bücher...
Sie stehen wie Türme neben meinem Bett.
Immer wieder nehme ich mir vor, die Beigen abzutragen.
Aber ich komme nicht dazu.
Immer wieder wird mein Blick gefesselt von einem verlockend schönen Einband.
Immer wieder sehe ich das neuste Werk einer Autorin, und ich muss es unbedingt haben.
Damit nicht genug.
Immer wieder leiht mir eine Nachbarin eines aus, das ich sofort lesen müsse, weil es so gut sei.
Und da ich bei Büchern nie nein sagen kann, schiebe ich es dazwischen.

Natürlich gäbe es noch einige Bücher mehr, aber in Listen haben stets nur 10 Platz...
Hier also 10 Herzensbücher, alle von schwedischen Autoren und Autorinnen:

10. Astrid Lindgren "Rasmus und der Landstreicher" 
  9. Selma Lagerlöf "Nils Holgerssons Reise mit den Wildgänsen" 
  8. Henning Mankell "Die italienischen Schuhe"
  7. Liza Marklund "Olympisches Feuer"
  6. Marianne Fredriksson "Hannas Töchter"
  5. Marie Hermanson "Muschelstrand
  4. Kerstin Ekman "Hundeherz"
  3. Stieg Larsson "Millenniums-Trilogie"
  2. Aino Trosell "Eine grenzenlose Liebe"


Und mein Spitzenreiter:    Johan Theorin "Öland"



5 Kommentare:

Annegret hat gesagt…

Mir ergeht es ähnlich. Ich habe noch viele ungelesene (Flohmarkt-Bücher) oder angefangene Bücher zu lesen. Außerdem höre ich von anderen Büchern, die mich interessieren und wo ich ab und zu nicht mich davon abbringen kann, diese käuflich zu erstehen. Zu alle dem kommt noch, daß ich Literatur sammele zu Problemgebieten wie z. B. Autismus oder zur Seelenpflege im allgemeinen. Und mein Alltag ist derweilen so stressig, daß ich mir nur wenig Ruhe nehmen kann zum Lesen. Denn Lesen geht nicht im Stress, höchstens mal beim Kochen oder Backen, wenn man eine gewisse Zeit warten muß. Seì's drum. Ich liebe Bücher und lesen kann ich sie immer noch, hoffentlich.

Viele Grüße

Annegret

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Gleichzeitig kochen, backen u n d lesen - das ist Multitasking,
liebe Annegret,
und Frauen sind darin äusserst begabt... ;-)

Ich wünsche dir für heute einen lesegeruhsamen Abend
Hausfrau Hanna

Anhora hat gesagt…

Als vor kurzem meine Mutter in ein Seniorenheim zog, überließ sie mir alle ihre Bücher, weil sie sie in der neuen Wohnung nicht mehr unterbringen kann/will. 6 Kisten stehen hier...

Etliche hab ich schon gelesen, eins davon könnte dich interessieren: Mit Ausblick zum See von Anja Lundholm. Es geht um die Reise einer jungen Schwsedin in eine Art Pension, in der Menschen vor der Technik und Hektik in Krankenhäusern fliehen, um in Ruhe zu sterben. Klingt düster, ist es aber gar nicht. Ein ganz und gar ungewöhnliches Buch.

Grüßle
Anhora

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Guten Morgen Anhora,
Anja Lundholm habe ich bis jetzt nicht gekannt. Zwar tönt der Name schwedisch - über Google habe ich jedoch erfahren, dass sie eine deutsche Autorin ist. Ihre schwere Lebensgeschichte hat mich beeindruckt und bewegt. Sie muss eine mutige Frau gewesen sein.

Genau deshalb mag ich das Bloggen:
Durch solche Kommentare wie der deine erfahre ich immer wieder Neues. Und das ist bereichernd :-)

Dir ein genausolches Wochenende
Hausfrau Hanna

Anhora hat gesagt…

Anja Lundholm war mit einem Schweden verheiratet, sie lebte auch eine Zeitlang in Schweden. Ich griff aber nach dem Buch, weil die Geschichte in England spielt, das interessiert mich immer.

Es ist, wie du sagst: Manche Blogs (bei weitem nicht alle) erweitern den Horizont. Ich lese deinen zum Beispiel ausgesprochen gerne, weil deine Begeisterung für Schweden so ansteckend ist, dass das Land mich nun auch interessiert. Bloggen ist schön. :-)

Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag!

Anhora