Vertrauen, dass es gut herauskommt...

06.09.2010


Am  Wochenende besuchte ich die Ausstellung einer Künstlerin, die ich seit 20 Jahren schätze, weil sie sich immer die Freiheit bewahrt hat, ihren eigenen, kompromisslosen Weg zu gehen.

Es war ein ganz besonderes Werk, das sich im Mittelpunkt der Ausstellung befand.
Die Künstlerin malte nämlich ein ganzes Jahr lang jeden Tag ein in sich abgeschlossenes Bild.
Fertig war fertig.
Es wurde später nichts mehr überarbeitet, verändert, korrigiert: "Es isch, wie's isch", sagte sie dazu.
Das war ihre selbstauferlegte Regel.
Eine andere Regel war die Beschränkung auf das immer gleiche Format 18x13cm und auf die Farben schwarz, rot und weiss.

Herausgekommen waren 364 tagebuchartige Bilder, die an einer grossen Wand in der Galerie von Weitem wirkten wie e i n grosses Bild.
Beim Nähertreten erkannte man erst den Reichtum an Ideen, Motiven und Materialien.
Beim genauen Betrachten nahm man die Sensibilität, Geduld und Ruhe auf, die in den Bildern wirkten.

PS. Und wurde dabei selbst ganz still, ruhig und andächtig.

5 Kommentare:

Anhora hat gesagt…

Wie heißt denn diese Künstlerin? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man ein ganzes Jahr lang auf immer wieder neue Ideen kommen kann. Gibt es dazu eine Internetseite?

Interessiertes Grüßle
Anhora

Alice Gabathuler hat gesagt…

Oh, das klingt spannend!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

@Anhora
Für nähere Angaben kannst du mir mailen. Die Mailadresse siehst du ja...

@Alice
Spannend u n d bereichernd!

BodeständiX hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna
Frau kann auf ihrem persönlichen Blog auch schamlos Werbung betreiben. BodeständiX macht das auch, wenn er mal wirklich gutes künstlerisches Schaffen entdeckt hat (was selten genug vorkommt). Das hiess früher übrigens: "Mund-zu-Mund-Propaganda"!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

@BodeständiX
Schamlose Werbung? Ich?
Ha! Geht mir völlig ab.
Trotzdem. Hausfrau Hanna dankt dir für diesen Hinweis.