Dank

20.12.2010



Nach den Tagen des Aufgewühltseins, der inneren Zwiesprache (und ja, auch der Anklage), nach dem stundenlangen Aufsein bis weit über Mitternacht hinaus, ist mehr Ruhe eingekehrt.
Mein Zuhause, dieser Ort des Vertrauens und des Angenommenseins war dabei wichtig und eine grosse Hilfe.
Aber auch die Kommentare von euch, Schneiderin, Frau Flohnmobil, Lisette, Jörg-theomix, Anhora, Jutta Wilke und Ursula haben ihren Teil dazu beigetragen. Dass ihr euch einen Moment Zeit genommen und der eigenen Betroffenheit in einem Kommentar Raum gegeben habt, hat mich berührt.
Dafür danke ich euch.