In den höchsten Tönen

09.12.2010

Mein erstes geistliches Konzert war Händels 'Messias'.
Er wurde in der Dorfkirche im engen Tal aufgeführt vom Kirchenchor, in dem Mutter sang.
In der Erinnerung sitzt das kleine, lebhafte Mädchen erstaunlich ausdauernd und ruhig in der harten Kirchenbank neben der Grossmutter und lauscht der Musik. Die weichen Streicher haben es ihm mehr angetan als die menschlichen Stimmen, die einer Flutwelle gleich über die Menschen im Kirchenraum hinwegrollen.

PS. Diese Halleluja-Version ist im Moment überall in den Blogs aufgeschaltet.
Wer sie noch nicht kennt, kann hier zuhören:

2 Kommentare:

Jutta Wilke hat gesagt…

Danke!
Ich kannte es noch nicht und es hat mich tief bewegt. Vielen vielen Dank dafür. Ich werde es - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - in meinen Blog übernehmen.

Vielen Dank auch für die Engel,die zur richtigen Zeit ankamen ;-)

Jutta

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Liebe Jutta Wilke,
dieses im ganz gewöhnlichen Alltag eines Selbstbedienungsrestaurants gesungene 'Halleluja' hat eine grosse Strahlkraft. Schön, wenn es in Ihrem Blog ebenfalls zu hören ist. Und in vielen andern Blogs ebenfalls :-)

Vorweihnachtliche Grüsse nach Deutschland
Hausfrau Hanna