Musikalische Sternschnuppe

05.12.2010

Die neue Weihnachts-CD von Annie Lennox  'A Christmas Cornucopia' wird überall beworben und in den höchsten Tönen gerühmt.
Weihnachtsmusik m u s s sein, eine neue CD ebenfalls, und so höre ich sie mir im Musikgeschäft an.
Nicht alle Lieder gefallen mir: Manchmal hat die Stimme zuviel Druck, manchmal trifft das Arrangement nicht meinen Geschmack.
Trotzdem. Ich kaufe die CD.
Weil Annie am Schluss dieses Lied singt, das ein wenig an Bob Dylans 'Blowing in the Wind' erinnert.
Schön, einfach schön.
Da Capo!



4 Kommentare:

Kristin hat gesagt…

Schön, einfach nur schönund passt zum heutigen Adventsonntag.
Ich liebe Annie Lennox. Sie war/ist Kult.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Guten Morgen Kristin,
und ebenso Kult ist ihr 'Sweet Dreams'. Sollte man direkt wieder einmal hören :-)

Herzlich Hausfrau Hanna

Titus hat gesagt…

Ich find' es mutig von Annie, einen anderen Stil zu probieren. Allerdings habe ich auch bei diesem Stück den Eindruck, sie übe etwas gar viel Druck aus. Sie hat eben einfach nicht so eine klare weitklingende "Weihnachtsstimme", wie wir uns das sonst gewohnt sind.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Lieber Titus,
mutig und mit viel Herzblut -vielleicht erzeugte und erhöhte das den Druck in Annies Stimme...
Trotzdem. Ich höre die CD gern.
Und wechsle auch mal zu 'Last Christmas'(!) oder zum schwedischen 'Nu tändas tusen juleljus' von Carola :-)

Herzlich Hausfrau Hanna