Zwischen zwei Haltestellen (25)

31.05.2012


Gestern am frühen Nachmittag im Tram.
Zu den beiden vor mir sitzenden Frauen gesellt sich eine dritte dazu und hält sich im schlingernden Tram sicherheitshalber fest. Offensichtlich kennen sich die drei.
"Und?", sagt die Hinzugekommene nach der Begrüssung und der obligatorischen Frage nach dem persönlichen Befinden, "steht euer Haus an der XY-Strasse noch?"
Das finde ich nun einen etwas merkwürdigen Einstieg in ein Gespräch.
Ich merke, wie sich meine Ohren aufklappen.
"Wir denken daran, so bald wie möglich eine Erdbebenversicherung für unser Wohnhaus abzuschliessen."
Einer der beiden Frauen entrutscht ein ungläubiges "Ist das jetzt ein Witz?"
Aber die Wohnhausbesitzerin verneint: "Ich habe eine solche Angst vor Erdbeben. Und das Erdbeben in Italien ist so nah, das könnte jederzeit auch bei uns passieren."

Als ich aussteige, bin ich nachdenklich.
Besitz ist versicherbar.
Angst nicht...




4 Kommentare:

Lisette hat gesagt…

Die Frau hat absolut recht. Wir leben auch in einer Erdbebenregion und die Versicherung ist eine gute Sache.

Besitz ist versicherbar. Richtig.
Ein Mieter verliert im schlimmsten Fall seine Wohnung. Aber nicht sein Vermögen. Einen Hausbesitzer triffts viel schwerer...


Angst müssen wir nicht versichern, da sind wir froh, wenn sie uns abhanden kommt, einfach so. Was sie leider aber in den wenigsten Fällen tut. Einfach so...

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Als 'nur' Wohnungsmieterin bin ich dankbar für diese, deine Sichtweise,
liebe Lisette,
dennoch glaube ich, dass in solchen Versicherungen immer auch die unterschwellig vorhandene Angst (vor Erdbeben oder vor dem Leben=Lebensversicherung) mitversichert wird.
Und damit ganz viel Geld verdient wird.
Aber Angst, da sind wir einer Meinung, ist eben nicht versicherbar...
Herzlich Hausfrau Hanna

Titus hat gesagt…

Zugegeben, Basel ist besonders erdbebengefährdet. Aber hält der Alltag nicht auch sonst viele Gefahren bereit, vor denen wir Angst haben müssten und deren Eintreten wahrscheinlicher ist?

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und gegen alle Eventualitäten der Alltags,
lieber Titus,
gibt es dann eben eine entsprechende 'Versicherung'...
Herzlich Hausfrau Hanna