Leben wie ein Schmetterling

04.07.2012


Im Moment lebe sie wie ein Schmetterling, der von einem schönen Ort zum nächsten fliege und den Sommer und die Wärme auskoste, schrieb Elisabeth in einer Mail.
Im Moment sei sie wieder am Packen.
Eine Woche Ferien  in den Bündner Bergen mit Wanderungen, täglichem Atemgymnastikprogramm und gutem Essen läge vor ihr.

Ich wünschte  ihr selbstverständlich eine entspannte und entspannende Woche und fügte wie nebenbei noch an, dass ich vor einiger Zeit völlig hingerissen in einem Buch geblättert habe mit dem vielversprechenden Titel: "Atmen Sie sich schlank!"

Unser Mailkontakt ging auch nach der Ferienwoche weiter.

Elisabeth schrieb von der schönen Zeit in den Bergen. Und ganz am Schluss noch:
"Scheinbar habe ich im Kurs falsch geatmet. Denn ich habe in dieser Woche ein Kilo zugelegt..."



 Sergelstorg Stockholm 'Atemgymnastikstatue' ;-)



PS. Dazu fiel mir nur dies ein:"Ein Kilo mehr! Sooo schlimm kann die Fehlatmung wohl nicht gewesen sein..."

2 Kommentare:

theomix hat gesagt…

Ja, das Ausatmen sollte man nicht vergessen. ;-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Genau,
lieber Jörg-theomix,
und dann ist da plötzlich von allem zuviel:
Atmen, essen, trinken... ;-)
Herzlich Hausfrau Hanna