Erster Schultag!

14.08.2012

Heute Morgen finde ich eine hübsche Foto als Beilage in einer Mail vor:
Ein stolzer Erstklässler an seinem ersten Schultag.
Er sitzt am Pültchen, vor sich ein Blatt Papier. Darauf ein gezeichneter Igel.
Nun ist der Bub mit Feuereifer dabei, auf den leeren Igelkörper braune Stacheln zu stricheln.
Auf die haargenau gleiche Weise lernte schon das kleine Hausfrau Hannakind am ersten Schultag seinen ersten Buchstaben. Anschauungsmaterial war damals wichtig. Und so hielt die Lehrerin allen Kindern einen ausgestopften Igel hin. Kaum hatten die zarten Fingerspitzen die spitzigen Stacheln berührt, als die Hand auch schon wie von allein eine Fluchtbewegung nach oben machte, begleitet von einem wehklagenden, hohen I i i i-Laut.
Der erste Buchstabe hatte sich eingeprägt...

PS. Damals und heute.
Unglaubliche 52 Jahre liegen dazwischen.
Eigentlich hat sich gar nicht soo viel verändert...

4 Kommentare:

AnnetteWeber hat gesagt…

Ich habe in der ersten Schulwoche das H gelernt (für Hans), und das ist wirklich der dümmste Buchstabe, den man am Anfang lernen kann. Wo hört man schon ein h?

Liebe Grüße
Annetteshoecu

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Wahrscheinlich,
liebe Annette,
hatte deine Lehrerin (Lehrer?) eine einprägsame Geschichte von einem lustigen Hans auf Lager, mit der sie euch Erstklässler ins Land des Lesens einführen wollte...

Herzlich Hausfrau Hanna

PS. Wir haben damals den 'H' gelernt, indem wir in die Hände und an die Fensterscheiben hauchten :-)

flohnmobil hat gesagt…

Ojeeee, bei mir sind es erst gut 40 Jahre her, aber ich kann mich bigoscht nüme an meinen ersten Buchstaben erinnern.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Egal mit welchem Buchstaben du damals begonnen hast,
liebe Frau Flohnmobil,
du hast lesen gelernt ;-)
Was immerhin der schwierigste Lernprozess im Leben ist...
Herzlich Hausfrau Hanna