Sommermalven

07.08.2012

Im vergangenen Oktober starb unsere hochbetagte Hausmitbewohnerin.
Sie war für uns alle jemand ganz Besonderes, besass Charme und Stil.
Und wir wussten stets, woran wir waren mit ihr, so schnörkellos und direkt war ihre Art.
Ihre letzten Lebensmonate waren schwierig.
Als ich sie einmal im Spital besuchte, sass sie in einem grossen Lehnstuhl, in dem sie beinahe verschwand.
Und als ich sie nach ihrem Befinden fragte, sagte sie einzig: "Es kommt, wie es kommt", und ihre Stimme klang dabei spröde.
Sonst blieb es still zwischen uns.
Sie habe ganz friedlich ausgesehen im Tod, sagte eine ihrer nächsten Vertrauten.
In diesem Sommer blühen die Malven, die sie einst gesetzt hat, besonders schön...

2 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Das ist sehr schön! Ja, manche Menschen sind schon etwas Besonderes.
Da dürfen die Malven auch besonders üppig blühen: in memoriam sozusagen.

Mit lieben Sommergrüssen,
Brigitte

Hausfrau Hanna hat gesagt…

In memoriam,
liebe Frau Quer,
genauso erschien es mir auch.
Als die etwas verkümmerten Pflanzen der Vorjahre plötzlich zu spriessen und zu wachsen begannen, um dann in voller Pracht zu blühen:-)
Eindrücklich irgendwie...
Herzlich Hausfrau Hanna