Vollmondmusik

03.08.2012

Gestern Nacht war der Himmel zwar wolkenverhangen. Der Vollmond fand jedoch immer wieder Lücken, und es schien, als ob er zwischen den mächtigen Wolkengebilden dahintriebe.
Ich sass am weit geöffneten Fenster zur Strasse hin, schaute dem nächtlichen Geschehen zu und dachte an Ludwig.
Meine Augen bekamen einen weichen, schwärmerischen Ausdruck.
Dann griff ich gezielt im Sideboard nach einer Klassikscheibe, schob sie in die Anlage und die Kopfhörer über die Ohren.
Schon nach wenigen Tönen befand ich mich im Zustand seliger Trunkenheit.
Das Zusammenwirken von Vollmond und Musik und Ludwig van Beethoven...



PS. Und natürlich einem kleinen Glas Roten...
Ein schönes Wochenende allen, die Ludwig van Beethoven auch mögen :-)
Hausfrau Hanna