Ausgebrannt und leer...

14.09.2012

Heute lese ich in der Tageszeitung als Erstes die raumeinnehmende, doppelseitige Berichterstattung zum Tode des ehemaligen SP-Bundesrates Otto Stich.
Dann fällt mir auf Seite 5 eine fettgedruckte Überschrift zu einem kleinen Bericht am rechten Zeitungsrand auf:
SVP-Nationalrätin Natalie Rickli leidet an einem Burnout.
"Oha", denke ich und beginne zu lesen:
Burn out - nie habe sie gedacht, dass ihr so etwas passieren könnte.
"Aha", denke ich, "das sagen sie alle. Weil so etwas stets nur den andern passiert."
"Aber jetzt ist es so!" Diese freimütige Akzeptanz finde ich beachtlich. Und ebenso bewundernswert ihre Aussage, sie nehme eine Auszeit von allen politischen Terminen und wolle sich ganz auf ihre Erholung konzentrieren.
"Oh", denke ich und habe für Frau Rickli gleich noch einen Buchtipp:
 
 
 
PS. Übt Frau Rickli nämlich täglich und konzentriert diesen Yogaspagat, kann sie bald schon wieder  in ihr politisches Geschäft einsteigen. Mit vollem Elan!
 
 
 

2 Kommentare:

AnnetteWeber hat gesagt…

Das ist ja mal ein richtig konkreter Tipp. Könnte allerdings auch den einen oder anderen Stress auslösen...

Gruß Annette

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das,
liebe Annette,
habe ich auch gedacht.
Zur Stressverminderung dient dann wohl die Gebetshaltung...

Herzlich Hausfrau Hanna