Zwischen zwei Haltestellen (30)

12.09.2012

Das Gespräch zwischen den beiden Freunden dreht sich nun eine ganze Weile um Israel, um den Aufenthalt in einem Kibbuz und um Menschen, die dort leben.
Ich erfahre dabei, dass der vor Begeisterung sprühende, junge Mann mir gegenüber, jüdische Wurzeln hat.
Er erzählt folgende Begebenheit, die ihn bei seinem Aufenthalt in Israel sehr betroffen gemacht hat. Dabei verändert sich sein Gesicht, bekommt nachdenkliche Züge:
Er sei auch im Gazastreifen gewesen. Dort sei ihm ein Plakat aufgefallen. Mit einem Bild von Osama bin Laden und einem zehnjährigen Mädchen mit einem Gewehr in der Hand: "Lerne, wie man Terroristen abschiesst!" sei darunter gestanden.
"Das verstehe ich nicht von Israel", sagt er kopfschüttelnd und wiederholt den Satz wie zur Bestätigung nochmals.

PS. Fortsetzung und Schluss morgen!