Innere Heimat

03.10.2012


Es gibt diese Tage, da passiert es mir:
Dieses im Hirn Herumgrübeln.
Dieses nicht abstellbare Suchen nach Fehlern - den eigenen, nicht der der andern.
Plötzlich, wie geschenkt, ein Moment des Innehaltens, des Stehenbleibens.
Und darin ein Wissen um die innere Heimat, die stets da ist.
Nur manchmal zugedeckt von  Lasten aus der Vergangenheit und verschüttet unter dem Geröll von Sorgen und Bedenken.








2 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Ein wunderbarer Text (und ein ebensolches Bild), der einen bewusst werden lässt, dass man immer wieder aus dieser unversiegbaren Quelle schöpfen kann.
Schön, dass er uns eigen ist, dieser innere Kraftort!

Liebe Grüsse in den Tag,
Brigitte

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Danke für diesen unterstützenden Kommentar,
liebe Frau Quer,
und auch Ihnen liebe Grüsse in einen guten Tag!
Hausfrau Hanna