Adventsgefühle

07.12.2012

 
Buntglasfenster in einem halbdunkeln Kirchenraum.
Ich atme seine Stille ein.
Es riecht nach Kerzenwachs.
Und ein Gefühl der Geborgenheit durchströmt mich.

4 Kommentare:

Wildgans hat gesagt…

Ja, dieses Gefühl von Geborgenheit hole ich mir auch manchmal dort, in einem solchen großen, stillen Raum mit Leuchtfenstern, Kerzen, Stille einfach. In mir tief ist eine Geborgenheitshöhle, die mein Sein in der Welt innehält, da komm ich näher dran. Auch in der Natur. Im Schnee jetzt. Gut, dass wir das können!
Gruß von Sonja

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Schön, einfach schön
liebe Frau Wildgans,
wie Sie das mit der Geborgenheitshöhle inwendig beschrieben haben.
Etwa so fühle ich es auch.
Und der Schnee trägt ebenfalls dazu bei :))
Herzlich grüsst in den 2.Advent
Hausfrau Hanna

Quer hat gesagt…

Ja, gut, dass wir das können: die geruhsamen und beruhigenden Momente in uns aufsaugen und fast schwerelos werden dabei.

Viele solcher "Innehaltestellen" wünsche ich uns allen.

Liebe Grüsse,
Brigitte

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Innehalten und anhalten -
schwerelos und zeitlos,
liebe Frau Quer,
und sich hineinbegeben in das, was ist.
Herzlich grüsst in den 2.Advent
Hausfrau Hanna