Zwischen zwei Haltestellen (41)

16.04.2013

Gestern im Tram zum Bahnhof.
Ich setze mich. Und bin sogleich mitten in einer lebhaft geführten Mädchendiskussion, die sich um Schule, Lehrer und Lehrerinnen dreht.
"Immer nimmt die Deutschlehrerin mich dran", höre ich eines der vier Mädchen stöhnen.
Umgehend gibt eine der Freundinnen diesen praktischen Tipp:
"Du darfst ihr nicht zu offensichtlich in die Augen gucken. Bei  mir funktioniert das immer."


PS. Leider musste ich am Bahnhof aussteigen. Ich hätte den vier 'megaherzigen' Mädchen gern noch länger zugehört. Und dabei viel gelernt... :)



4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

So clever sind sie also, die heutigen Schülerinnen!
Ja, das macht gewiss Spass, so einem Gespräch zu lauschen...

Einen frohen Tag wünscht
Brigitte

Smilla hat gesagt…

Dann haben sie also ganz grosse Ohren chère Hausfrau Hanna.... tragen sie diese offensichtlich oder halten sie sie diskret versteckt unter ihrer Haarpracht?
Wûnsche ihnen einen vergnügten Sonnetag und schicke ihnen frühlingshaft verspielte Grüsse
femme au foyer B. aus F

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und die vier Mädchen in Converseschuhen (!) und mit ebensolchen Taschen auf den Knien,
liebe Frau Quer,
sprachen so frisch und frei von der Leber weg - ich wurde tatsächlich ganz vergnügt :)

Ihnen einen ebensolchen Tag!
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das stimmt,
chère Madame Smilla,
ich habe tatsächlich väterlich vererbte grosse Ohren, die gern und oft lauschen ;)

Herzliche, sonnenwarme Grüsse über die Grenze
Hausfrau Hanna