Einmal weht der Südwind wieder...

21.06.2013

Es war eine heruntergefahrene Zeit oben auf dem Land.
Ruhig. Beschaulich. Angenehm. Das Bächlein hinter dem Haus plauderte und kühlte.
Der Dorfladen hatte genau das richtige Sortiment mit allem, was es brauchte für den Alltag.
Und ich nahm mir die Zeit, wieder einmal die LP-Sammlung durchzugehen mit Raritäten, die zum Teil vierzig Jahre und mehr auf dem Buckel, bzw. in den Rillen haben.
Eine der LP's irritierte mich jedoch.
Nana Mouskouri singt griechische Lieder von Hadjidakis und Theodorakis.
Auf Deutsch!


PS. Meine einzige Erklärung für diesen Kauf  sind die Griechenlandferien 1975 auf einer der Kykladeninseln. Und Jupp aus Berlin...

PPS. Hier eine kleine Textkostprobe. Bitte sehr!

"Unter Sternen am Strand
gab er mir seine Hand
und versprach mir ein Leben lang die Treue.
Aber dann ging er fort,
doch ich glaub an sein Wort,
und es gibt keinen Kuss, den ich bereue.

Einmal weht der Südwind wieder
und ich werd am Hafen stehn.
Denn von weither kommt ein Schiff übers Meer
und wir werden uns wieder sehn."

Im Original von Manos Hadjidakis