Poesie um die Mittellinie

03.06.2013

Ich mag es, wenn ein Gedicht symmetrisch um die Mittellinie herum angeordnet ist. Ähnelt ein wenig einem Schmetterling, der die Puppenphase beendet hat und bereit ist zum Fliegen... 

Heute habe ich nichts gemacht.
Aber viele Dinge geschahen in mir.
Vögel, die es nicht gibt,
fanden ihr Nest.
Tänze, die womöglich da sind,
erreichten ihre Körper.
Worte, die nicht existieren,
erlangten ihre Stille wieder.
Heute habe ich nichts gemacht.
Aber viele Dinge geschahen in mir.



PS. Macht mit beim Brückenpoesie-Wettbewerb!

4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Wie schön, Hausfrau Hanna! Brückenpoesie - schon das Wort ist ein Gedicht! Da sind Sie natürlich gefordert als Kennerin des Gundeli...
Und warum nicht um die Mittellinie herum, wie das schöne Poem von Roberto Juarroz...

Liebe, mittige Grüsse in den Tag,
Brigitte

Hausfrau Hanna hat gesagt…


Oha - an mich habe ich dabei überhaupt nicht gedacht,
liebe Frau Quer,
aber was nicht ist, kann ja aus Hausfrau Hanna noch werden:
Eine Brückenpoetin ;)

Herzlich Hausfrau Hanna

wildgans hat gesagt…

Heute habe ich vor,
nichts zu machen...
Gut tut Nichtstun...

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da stimme ich Ihnen zu 100% zu,
liebe Frau Wildgans,
Nichtstun tut gut.
Oder wie es die von mir verehrte Rahel Varnhagen sagte (ich kann es auswendig...):
"Was machen Sie?
Nichts.
Ich lasse das Leben auf mich regnen."

Herzlich Hausfrau Hanna