Unanständige Poetin

28.06.2013


Ich bin ein Wintertyp. Kalttonig. Blau steht mir gut. In allen Nuancen.
Trage ich passend zur azurblauen Bluse die Lapislazuliohrringe, heimse ich ab und zu sogar ein Kompliment ein.
Und dank meiner Farbvorliebe weiss ich auch endlich, wo ich sprachlich dazugehöre...;)


"Ein anständiger Dichter hat nicht nötig ‚azur' zu sagen.
Poeten sagen ‚azur'. 
Ein Dichter sagt ‚blau'! "



5 Kommentare:

Quer hat gesagt…

So schön, was die Dichterin Else in diesem Zusammenhang zu sagen hat.
Stimmt, die einfachen Wörter wirken in guten Gedichten am besten.

Aber ob azur oder blau, die Farbe ist mit so vielen Emotionen und sanften Vorstellungen erfüllt wie der Himmel über uns...

Ganz liebe Grüsse in diesen auch eher wintertypartigen Sommer,
Brigitte

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Einfach ist immer das Beste,
liebe Frau Quer,
ob beim Schreiben, Sprechen, Essen, oder wo auch immer.
Nur bei der Farbe 'blau' lege ich mir keine Zurückhaltung auf und sage: 'Kornblumenblau','veilchenblau', 'vergissmeinnichtblau', 'enzianblau', 'königsblau'.
Und auch azurblau ;)

Herzlich in einen graublauen Freitagabend
Hausfrau Hanna

Smilla hat gesagt…

Ach liebe Hausfrau Hanna
ich bin eine blütenreine Sommertypin und azurblau steht mir überhaupt nicht.. macht mich fahl und umspielt mich schlecht... bei mir muss über allen ein diskretes Grauschleierchen sein, nur so komme ich voll zur Geltung!! ... so lässt mich zum Beispiel bleischweres Sommerhimmelblau voll erblühen... aber dies auch nur farblich!
Wünsche ihnen einen geruhsamen Feierabend, umhüllt in ein kräftiges Azurblau - vielleicht mit einem blütenweissen Sommer-Foulard?
♥-lichst Madame S.

Smilla hat gesagt…

umhüllt von einem krätigen ... tönt irgendwie hübscher, nicht?

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sie können Bleischwer- und Grauschleierfarben tragen?!?!?
Ich würde in diesem Fall,
chère Madame Smilla,
zum unsichtbaren Nichts werden und verschwinden...

Herzlich ins Wochenende, das hier zwischen regengrau (heute) und hellblau (morgen) changieren
wird :)
Hausfrau Hanna