Meine Meisen

13.08.2013

Für Sie, chère Madame Smilla, damit Sie meine Meisen kennenlernen :)

Zuerst höre ich nur ihr helles 'zi zi zi' aus dem Innern des stattlichen Ahorns.
Das dichte Blattwerk bildet einen schützenden Raum, in dem sie sich ungestört bewegen können.
Plötzlich hüpfen und tänzeln die zierlichen Wesen aussen auf den Ästen umher, werden sichtbar.
Meine zwei Meisen.
Nähere ich mich zu abrupt der Balkontüre, sind sie im Nu wieder verschwunden.
Manchmal jedoch legen sie ihre Schüchternheit ab und futtern entspannt im Hier und Jetzt:



PS. Eine der Meisen muss nikotinsüchtig sein. Hier!

2 Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja die Vögelchen sind für mich eine der wenigen Motivationen die Fenstertüren immer wieder blank zu halten...
Schön dass die Vögel nicht nur die Landmenschen beglücken!... aber ein nikotinabhäniges Meischen ist mir noch nicht untergekommen.... obwohl hier eigentlich auch nichts zu holen ist!
Merci liebe Hausfrau Hanna, dass sie mir einen Einblick in ihre Hausfrauenvogelbeobachterinnen-leidenschaft gegeben haben.... ist doch immer wieder schön, dass wir uns unsere Tage selber einteilen und auch zwischendurch hemmungslos zur zur Kamera greifen können!
So jetzt ist Feierabend.... morgen gebe ich ein kleinen Käsekürschen unter Freundinnen...
Schlafen sie gut und träumen sie süss...
Herzlich Madame S.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da achte ich ebenfalls drauf,
chère Madame Smilla,
dass die Balkontüre stets blank geputzt ist, damit für den Fall der Fälle die Sicht aufs Meisentreiben ungetrübt ist...;)
Dann wünsche ich Ihnen ein schönes und anschauliches Käsekürschen - ich nehme an, Sie verwenden Rohmilch.

Herzlich grüsst
Hausfrau Hanna