Anna Lindh - für sie!

23.09.2013


Im September 2003 wurde die schwedische Aussenministerin Anna Lindh in einem Stockholmer Warenhaus ermordet. Ein Flüchtling, der in Schweden eine neue Heimat bekam, gab damals seiner Trauer Ausdruck in einem kleinen Gedicht. Die Zeitung 'Dagens Nyheter' veröffentlichte es kürzlich ganz am Schluss ihres grossen Berichts zur Erinnerung an die beliebte Aussenministerin:


Kurdistan sörjer dig
Palestina saknar dig
Somalia gråter för dig
Vi behöver dig kom
Snälla kom





PS. Manchmal sind es die einfachen, bescheidenen Worte, die uns am meisten anrühren und erreichen. Weil in ihnen die Trauer und die Tränen mitschwingen und das, was wir alle am nötigsten haben:
Mitgefühl und Mitmenschlichkeit.


Hier die Übersetzung:
Kurdistan trauert um dich
Palestina vermisst dich
Somalia weint um dich
Wir brauchen dich komm
bitte komm


2 Kommentare:

Anhora hat gesagt…

Das ist sehr berührend. Und wie du sagst: Die schlichten Worten treffen meist am besten.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

So sehe ich das auch,
liebe Anhora,
und vielleicht ist das genau auch die Kunst, diese Worte zu finden...

Herzlich Hausfrau Hanna