Weihnachtsmagie

23.12.2013

Heute Morgen beim Kaffeetrinken habe ich wieder einmal das Gedicht von Theodor Storm gelesen, in dem sich Knecht Ruprecht und das Christkind unterwegs begegnen und sich abwechselnd in direkter Rede üben:
"Von drauss' vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr..."
Ungefähr in der Mitte des Gedichts, dort wo es ums Beschenken der braven Kinder geht, habe ich gestutzt.
Und geglaubt, ich hätte mich verlesen.
Denn in der Version, die sich im Buch 'Weihnachtsmagie - der literarische Adventskalender' befindet, steht es nämlich so:

"Hast denn das Säcklein auch bei dir?"
Ich sprach: "Das Säcklein, das ist hier;
Denn Apfel, Nuss und Mandelkern
Fressen fromme Kinder gern!"



PS. Ob gegessen oder gefressen - Hauptsache es schmeckt ;)

2 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Auch der Magie unterläuft manchmal ein klitzekleines Fehlerchen...
Liebe Grüsse zum Weihnachtsauftakt,
Brigitte

P.S. Das Foto gefällt mir sehr mit Buch, Kaffee und dem hübschen Frühstücksbrettchen.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sie formulieren das einmal mehr so treffend,
liebe Frau Quer,
es ist ein Vergnügen, dies zu lesen.
Und das Frühstücksbrettchen bekam ich vom Tomte/Wichtel im Schwedischkurs geschenkt :)

Herzlich grüsst
Hausfrau Hannas