Zwischen zwei Haltestellen (57)

20.02.2014


Auf einer der Rheinfähren.
Der Fährmann muss erst noch ein vorbeiziehendes Frachtschiff abwarten, dann legt er ab.
Da ich die einzige Passagierin bin, ist das Fahrgeld schnell eingezogen, und es bleibt Zeit für ein Schwätzchen zwischen den Ufern.
Ein Rindenstück, das oben an einer Wand hängt, weckt nämlich mein Interesse:

"Verzell du das em Fährimaa
und vis-à-vis isch änedra.
Luegsch's vo dr andre Site a."


Und bringt den Fährmann dazu, ein Fotoalbum im Innern der Fähre zu holen und mir ein paar Bilder von seinem Australienurlaub vor vielen Jahren zu zeigen.
Was die Form eines Rindenstücks auch bewirken kann!


4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Das sind die schönen Geschichten, die das Leben schreibt!

Mit lieben Abendgrüssen,
Brigitte

Jürg Zimmermann hat gesagt…

cool, unverhofft erlebt man die interessantesten Sachen.
Gruess Jürg/Zimiseite

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und die schönsten Geschichten,
liebe Frau Quer,
finden 'zwischen zwei Haltestellen' statt ;)

Herzliche Grüsse in den Regentag
Hausfrau anna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Solche unverhofften und unerwarteten Dinge,
lieber Jürg von der Zimiseite,
geschehen mit Augen, die offen und neugierig in die Welt gucken... ;)

Herzlich Hausfrau Hanna