Spiegelbilder

23.06.2014


Kürzlich dieser Gedanke:
"Wieviel einfacher und selbstverständlicher das Leben würde, wenn man sich das Alter(n) gestattete..."





PS. Die beiden Fotos habe ich in einer Ausstellung mit Bildern der schwedischen Künstlerin Eva Bonnier auf 'Waldemarsudde' in Stockholm geknipst. 

6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Sie sagen es, liebe Hausfrau Hanna: Es sollte wieder zur Selbstverständlichkeit werden, das Altern zuzulassen und in Würde zu durchleben.

Vielleicht setzt sich diese "Natürlichkeit" ja langsam wieder durch.

Schöne Beispiel-Bilder sind das.

Ihnen eine frohe Woche und liebe Grüsse,
Quer

Smilla hat gesagt…

Jemand muss da vielleicht einfach anfangen...
Wagen wir den ersten Schritt!?!
Geschätzte Hausfrau Hanna ich wünsche ihnen einen vergnügten Nachmittag
❤️-lichst Madame S.

Sonja hat gesagt…

Ein junger Mensch würde beispielsweise nie das Wort vom Knipsen verwenden...
Ich denke, man kann ein gewisses Einverstandensein mit dem Altwerden erlangen. Einfach ist es nicht.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Die Bilder der alten Frauen haben mich angesprochen,
liebe Frau Quer,
ich sah meine Grossmutter vor mir, die für mich immer eine alte Frau war. Auch als sie nur unwesentlich älter war, als ich es jetzt bin...

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Wagen wir den ersten Schritt,
chère Madame Smilla,
auch wenn es nicht immer ganz einfach ist oder es frau nicht immer ganz einfach gemacht wird...

❤️-lich zu Ihnen nach Franzen
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Wie würde denn,
liebe Frau Wildgans,
ein junger Mensch dazu sagen?

Herzlich Hausfrau Hanna

PS. 'Einverstandensein mit dem Alter(n)' gefällt mir übrigens auch!