Einstieg in den Tag

26.08.2014


Ich habe mir angewöhnt, jeden Morgen vor dem Einstieg ins Internet einen kleinen Text zu lesen.
Im Advent waren es zum Beispiel weihnachtliche Kurzgeschichten.
Gern gelesen habe ich auch die kurzen Betrachtungen aus 'Übrigens, das Leben ist schön' von Lorenz Marti (s.Blogroll), die jeweils noch eine ganze Weile nachwirkten.
So etwa seine Betrachtung 'Luther von hinten', in dem er Luther zitierte:

"Aus einem verzagten  Arsch kommt kein fröhlicher Furz"



PS. Plötzlich erinnerte ich mich nämlich an eine Freundin, die einmal aus tiefster Seele geseufzt hatte: "Ach herrje, auch wenn nicht alles ideal ist in der Beziehung, ich wünsche mir keine neue. Auch deshalb nicht, weil es jeweils so lange dauert, bis man sich endlich voreinander zu furzen traut."

PPS. Nah am Leben auch ihre Sichtweise... ;)

4 Kommentare:

flohnmobil hat gesagt…

Mit deiner Freundin könnte ich mich glaubs auch anfreunden. Sicher mit ihrer unverkrampften Sichtweise auf Unvermeidliches. ;-)

Quer hat gesagt…

Merci für den Lesetipp und die hübschen Sichtweisen, liebe Hausfrau Hanna!

Liebe Grüsse in den neuen Tag,
Frau Renard

Hausfrau Hanna hat gesagt…


Gerngeschehen,
chère Madame renard,
denn genau solche hübschen (!), unverkrampften (!) Sichtweisen bringen einen Tupfer Leichtigkeit und Verspieltheit in des Lebens Alltag...:)

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Gerngeschehen,
chère Madame Renard,
denn genau solche hübschen (!), unverkrampften (!) Sichtweisen bringen einen Tupfer Leichtigkeit und Verspieltheit in des Lebens Alltag...:)

Herzlich Hausfrau Hanna