Wer die Wahl hat, hat die Qual...

26.09.2014



Gewisse Dinge ändere ich selten oder nie. Weil sie gut und schön sind, wie sie sind.
Auch nach vielen Jahren noch.
Das Bild auf dem Blog gehört dazu.
Seit Blogbeginn im November 2009 sitzt die 'Helvetia' gelassen und ruhig da und lässt sich weder von meinem Geschriebenen noch von den Kreischmöwen und scheissenden Tauben irritieren.
Eine Art des Seins, die ich gerne besässe...
Als ich vorgestern dem Künstler beim Malen zuschaute und eine ganze Reihe Bilder schoss, kam mir zum ersten Mal der Gedanke, das Bild auszuwechseln.

Vielleicht durch dieses mit dem Künstler:


Oder doch eher das Doppelköpfige:


Kinder geben immer ein gutes Sujet ab und beleben die Szene:

Schwierig, gell...!


PS. Vielleicht lasse ich die Helvetia auch so sitzen, wie sie seit bald fünf Jahren sitzt...

PPS. ... und  hinterlasse dafür die Zeilen, die Frau Quer zu Bettina Eichins 'Helvetia' im Internet gefunden hat:


"Eines Tages verlässt Helvetia 
ein Zweifrankenstück, mischt 
sich unters Volk und unternimmt 
eine längere Reise. 
Unterwegs kommt sie auch 
nach Basel. 
Nach einem anstrengenden Gang 
durch die Stadt legt sie Mantel, 
Schild, Speer und Koffer ab, ruht 
sich auf einem Brückenpfeiler aus 
und blickt nachdenklich 
rheinabwärts..."

.




12 Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Oh liebe Hausfrau Hanna
Lassen sie bitte die HausfrauHelvetia sit-zen!
.... Oder besser setzen sie sich doch eifach ein bisschen neben sie und schauen sie mit ihr rheinabwärts....
Wünsche Ihnen einen vergnügten Herbstsonnetag
Madame S....

danido hat gesagt…

Ich finde auch: Die Helvetia gehört zu Hausfrau Hanna! Insbesondere, weil es sich einfach um eines der hervorragendsten Exemplare von KiöR (Kunst im öffentlichen Raum) in Basel handelt... Wobei, es gäbe ja in unserer Stadt viele sehenswerte Kunstwerke.

Doch warum nicht etwas Abwechslung, indem uns Hausfrau Hanna hin und wieder ein neue Perspektive, Jahreszeit oder Himmelsstimmung um, mit und vor der Helvetia zeigt?

Damit würden zwei Fliegen auf einen Streich belohnt (wir wollen ja hier keine Tierchen töten): Die geneigten Leserinnen und Leser könnten sich an der Konstante und an der bewährten Helvetia erfreuen, während dennoch die Abwechslung das Leben versüsst und Hausfrau Hanna eine Kreativitätsebene mehr geben würde...

Quer hat gesagt…

Wie Sie auch entscheiden werden, liebe Hausfrau Hanna, es wird gut herauskommen, so oder so.

Schön, dieser neue Post zum Thema.

Herzlich,
Frau Quer

sylvia hat gesagt…

oh lass sie, lass sie weiter bei dir sitzen! es ist so heimelig...
und ein schöner text dazu!
einen schönen abend wünscht
sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Mich daneben zu setZen,
ma chère Madame Smilla,
und die Beine baumeln zu lassen, ist mir nicht ganz geheuer...
Aber auf dem Köfferchen mit Blick rheinabwärts geht es!

Auch Ihnen einen herbstlichen Strahletag und 5 bi- bis- biso- bisou- bisous:)
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ja, die Kunst im öffentlichen Raum,
lieber danido,
ich sage da bloss 'Serraplastik'... ;)

Ich nehme deinen kleinen Tipp gern auf versüsse das Alltagsleben aller Bloglesenden mit 'Helvetiabildern' in den Jahreszeiten und mit all den Geschichten, die sich rund um sie abspielen...
Ist mir doch deine Wortschöpfung 'Hausfrau Hannas Kreativitätsebene' wie flüssiger Honig hinuntergeflossen :)

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ihr Vertrauen, dass es so oder so gut kommt
liebe Frau Quer,
ehrt und freut mich und lässt mir alle Möglichkeiten.
Ich gebe mein Bestes!

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Der Text passt tatsächlich massgeschneidert zur 'Helvetia',
liebe Sylvia,
und erklärt, warum sie seit nun 34 Jahren da sitzt und immer noch nicht genug hat von der Stadt und ihrem Treiben...

Einen herzlichen Gruss nordwärts an die See, deren Namen ich mir nicht merken kann,
Hausfrau Hanna

mkra hat gesagt…

Hallo Liebe Hausfrau Hanna darf ich auch als frisch dazu-gekommene Leserin meine Meinung zur quaelender Wahl aeussern, naemlich (leider bin ich zu ungeduldig und warte nun doch nicht auf eine Antwort, lassen wir's doch als rhetorische Frage gelten):
Da ich seitdem ich durch Zufall die Alltagsanstoesse hier mitlesen darf sehe ich die wunderbare Stadt in der wir hier leben wieder mit demselben abenteuerlich-offenem Gefuehl das mich begleitete als ich hierhin gezogen bin. Die 'HausfrauHelvetia' gilt nun fuer mich als neudefiniert und in dem Zusammenhang auch wenn Hausfrau Hanna bestimmt auch mit einem neuen Bild weiterhin inspirieren wuerde, faende ich es doch ein trauriger Abschied.
Herzlich, mkra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Natürlich darfst du als frisch dazugekommene Leserin deine Meinung äussern,
liebe mkra,
und ich glaube, nach allem, was ich hier gelesen habe, lasse ich das Bild, wie es ist:
Helvetia und die Möwen bleiben!

Herzlich Hausfrau Hanna

danido hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna!

Ja, die Serra-Plastik! Sofern es dazu einen Post gibt, freue ich mich, meine Meinung dazu abzugeben...

schöngruss!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da werden mir ja,
liebe(r) danido,
ganz unverhofft die Blogthemen auf dem Tablett serviert :)
Danke!

Schöngruss zurück
Hausfrau Hanna