Geklont

25.11.2014



Es gibt so viele Sachen, die ich eigentlich nicht brauche.
Und so habe ich in den vergangenen Tagen wieder einmal Schubladen und Schäfte geräumt.
Irgendwie sah es dort aus, als ob sich die Dinge in den vergangenen Monaten wie von selbst vermehrt hätten...



PS. Und ich nehme mir für die nächste Zeit wieder einmal vor:
1. Keine neuen Bücher! 
2. Keine Karten! 
3. Keine mich anlächelnden Pflegecrème-Aktionen mehr auf Vorrat... 


14 Kommentare:

Wildgans hat gesagt…

Liebe Eiferhausfrau,
was sind Schäfte?
Diese Schuhe auf dem Foto, grell und schräg, einer Dame mit Königspudel und Rüschenbikini vielleicht würdig.
Gruß von der Immernochblätterfegerin

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Schäfte sind in der Schweiz eine Art Tablar in den Kästen,
liebe immernochblätterkehrende Frau Wildgans,
und die Schühchen auf dem Bild sind Tigerfinkli an einem Herbstmässstand.
Schweizerkinder lieben sie und tragen sie seit ewigen Zeiten...
Ich trug sie übrigens als Kind auch schon :) !

Herzeifrige Rheinabwärtgrüsse
Hausfrau Hanna

Anhora hat gesagt…

Hier lernt man doch immer wieder Neues! Ich kenne weder Schäfte noch Tablar, was ist das? Und warum hast du so viele identische Hausschuhe? Ich kapiers grad net ... ;-(

Flohnmobil hat gesagt…

Die Tigerfinkli wurden mal - in ihrer Originalversion - ganz in unserer Nähe produziert. Heute ist dort ein Fitness-Center untergebracht, wo Herr und Frau Flohnmobil regelmässig ihre Muskeln - ähm - bewegen.

Quer hat gesagt…

Ja, das geht schnell im Haushalt mit der wundersamen Vermehrung der Dinge.
Ich versuche auch immer, zu entrümpeln, zu entsorgen, zu entschlacken und wie von Zauberhand wird das Weggetragene durch Geschenktes, zufällig Entdecktes und unbedingt Notwendiges ersetzt...

Ihnen einen frohen Tag vor den Schäften und Tablaren, liebe Hausfrau Hanna!

Madame Quer

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Schweizerdeutsch mit seinen eigenen Begriffen,
liebe Anhora,
ist tatsächlich manchmal wie ein Buch mit sieben Siegeln... ;)
Schäfte/Tablare sind die Zwischenregale im Kasten für die Dinge und den Krimskrams.
Und die identischen Hausschuhe sind, wie schon weiter oben beschrieben, Tigerfinkli für Kinder. Aufgenommen an der diesjährigen Herbstmäss...

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Bestimmt trainiert ihr an diesem historischen Ort nicht nur die Muskeln,
liebe Frau Flohnmobil,
sondern tut das auch in...
... Tigerfinken ;)

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Diese Zauberhand,
liebe Madame Quer,
ist mir *seufz* nur allzugut bekannt!
Und zu meiner Freude ist auch der heutige Tag wie gemacht, um in und vor den Schäften & Co. weiter zu wirken...;)

Herzlich Hausfrau Hanna


Anhora hat gesagt…

Danke für die Auskunft, liebe Hausfrau Hanna. Es handelt sich also um einen Messestand. Ich dachte, das ist bei dir zu Hause, weil du doch sagtest, du hast Schubladen und Schäfte oder wie das heißt ausgeräumt. Ich wunderte mich, warum da so viele gleichartige Schuhe herausgekommen sind. Bin wohl ein bisschen verplant. ;-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Entschuldigung,
liebe Anhora,
dass dich das Bild verunsichert hat...
Ich hatte keines von meinen privaten Schäften, Tablaren, Regalen und wich auf dieses mit den vielen Tigerfinkli aus, das mir am Passendsten erschien ;)

Herzlich in den Abend
Hausfrau Hanna

Katino hat gesagt…

Jetzt bin ich aber schwer enttäuscht, liebe Hausfrau Hanna, hatte ich mir nach dem Lesen deines Blogs doch tatsächlich vorgestellt, auf einem deiner Schäfte (Zwischenregalbretter) stünde auch ein Paar Tigerfinkli (getigerte Hausschuhe) in Grösse 43 bereit für meine Hausfrau-Hanna-edelbestrickten Flossen (Füsse);-).
So muss ich mich wohl im Geschäft (Ladenlokal mit Schäften) umsehen...

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Genau,
lieber Katino,
die gibt es ja auch für Erwachsene!
Und gut, dass du mich an deine Schuhnummer erinnerst...
Das Christkind bringt nämlich auch in diesem Jahr...
Du weisst schon...
Aber mehr wird nicht verraten...;)

Herzlich Hausfrau Hanna

sylvia hat gesagt…

oh liebe Hausfrau Hanna, ob das man klappt - keine bücher mehr... das hab ich mir jetzt schon so oft vorgenommen, und immer wieder reisst es mich dahin:-))). leihbücherei ist aber eine sehr gute alternative, dahin flücht ich mich auch gern bei solchen anfällen.

und "Tigerfinkli" - was für ein großartiges wort! ich kannte bisher nur aus dem Markgräfler Land die "Strohfinken".
herzliche grüße ins schöne basel
sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Natürlich klappt das nie,
liebe Sylvia,
aber ich möchte wenigstens die Bücherbeigen neben dem Bett abtragen, bzw. endlich lesen. Bevor ich wieder zuschlage...

Und die Tigerfinkli (sie heissen tatsächlich so und es gibt sie seit 1938) sind wirklich allerliebst und lassen die Kinder genauso aussehen :)


Herzlich grüsst nordwärts
Hausfrau Hanna