Ein Hund erlebt die Stadt!

10.12.2014


Heute Morgen hatte ich eine ganz besondere Mail im Mailbriefkasten.
Sie war von Tuba.
Tuba ist ein Hund, ein Kromfohrländer.
Er ist übrigens massgebend daran beteiligt, dass sich meine uralten, tiefsitzenden Kinderängste Hunden gegenüber etwas aufzulösen begannen.
Nun, gestern waren Tuba und Hundepartnerin Wurzel mit Frauchen Lisette in der Stadt.
Stadttraining nennt man das.
Leider haben wir uns dabei verpasst...


PS. Wer gerne einmal aus der Sicht eines Hundes die Stadt erlebt, hier geht es zu Tubas Bericht!

PPS. Tuba ist auch in meiner Blogroll 'Gernbesuchte Seiten'.
Viel Vergnügen!



6 Kommentare:

Tuba hat gesagt…

ein herzliches Wuff von mir, liebe Hausfrau Hanna und einen lieben Gruss aus dem sicheren Dorf, wo die Welt noch in Ordnung ist. Jedenfalls aus meiner Sicht, der keine Action mag! ;-)

Quer hat gesagt…

Wenn man schon auf den Hund kommt, dann am besten auf ein so liebenswürdiges Geschöpf wie Tuba!

Die Stadtübung scheint er gut gemeistert zu haben...

Herzlichen Mittwochsgruss,
Frau Quer

Pesche hat gesagt…

HalloHausfrauHanna
wusste gar nicht und hätte es auch nciht vermutet, dass du ein Hundeangsthase bist.
Ich selbst habe einen Berner Sennhund und er folgt selbstverständlich aufs Wort.
Ich mache hin und wieder auch ein Stadttraining mit ihm, damit er neue Erfahrungen sammeln kann.
Tut uns beiden gut, sonst werden wir zu fest Eigenbrötler!

Gruss vom Pesche

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ein genauso herzliches *wuff* an dich zurück,
lieber Tuba,
und erhol dich im sicheren, kleinen Dorf gut von den Strapazen der grossen, weiten Welt der Stadt... ;)

Ein gutes, leinenfreies Unterwegssein mit Wurzel und Frauchen wünscht
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich denke auch
liebe Mrs.Fox,
dass Tuba den Stadtausflug gut verkraftet hat, auch wenn er nicht allzu begeistert schien...

Herzlichen Donnerstagsgruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Solche Hundebesitzer, wie du es bist,
lieber Pesche,
schätze ich sehr:)))
Weil sie ihren Liebling zu sich nehmen, wenn sie meine Angst bemerken und nicht mit einem "Mine isch ä ganz ä liebe und macht nüt!" beschwichtigen...

Herzlich Hausfrau Hanna