Oh, Zooh!broht!

09.03.2015


Beim Besuch im Zürcher Zooh! machte sich am frühen Nachmittag auch ein Hüngerchen bemerkbar.
In einem der Selbstbedienungsrestaurants stellte ich mir ein farbenfrohes Schüsselchen zusammen mit Randen-, Rüebli- und Couscoussalat und Fetawürfelchen:


PS. Der knusprige, frische Brotranft (ich mag den Anschnitt stets am liebsten) war nicht inbegriffen. Der kostete extra. Einsdreissig (1.30). Zürcher Preis...

PPS. Dieses Beiträglein wurde übrigens von Frau Flohnmobils Broterlebnis in den Flumserbergen beeinflusst. Doch lest selbst...:)

6 Kommentare:

sylvia hat gesagt…

oh oh, das ist so appetitanregend und grad heut wo ich mir einen fastentag verordnet hab... aber ich freu mich, dass es euch geschmeckt hat!
liebe grüße
Sylvia

flohnmobil hat gesagt…

Dieser "Ahau" Brot hätte auf dem Maschgenkamm kaum weniger gekostet. Zum Glück gibt es auch gastfreundlichere Beispiele. Heute wurde ich in Brigels angesichts des leergefressenen Chörblis gefragt, ob ich noch mehr Brot wolle.
Grüessli
Bea

Quer hat gesagt…

Sieht echt "gluschtig" aus, Ihr Zooh-Mahl, liebe Hausfrau Hanna.

Und frisches, knuspriges Brot - vor allem auch der Duft nach frischem Brot - ist einfach unübertrefflich!

Ihnen einen schön sonnigen Dienstag und liebe Grüsse,
Frau Q.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das tut mir jetzt fast etwas leid,
liebe Sylvia,
dass dir ob des gluschtigen Bildchens das Wasser im Mund zusammenläuft... ;)
Ich drücke beide Daumen für den verordneten Fastentag und hoffe, da warten keine weiteren Verlockungen mehr ;)

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Einfach so nochmals ein Körbli Brot angeboten zu bekommen
liebe Frau Flohnmobil,
das nenne ich jetzt mal 'gastbezogene Generosität' :))
Schön, dass es auch so etwas (noch) gibt!

Herzlich Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

So ist es,
liebe Frau Quer,
auf knuspriges, frisches (Vollkorn/Holzofen) Brot
könnte und würde ich nie verzichten.
Und dafür bezahle ich auch jeden angeschriebenen Preis :)

Herzlich Hausfrau Hanna