Sommeridylle bei 30 Grad!

06.06.2015


Der Sommer ist da!
Steigen die Temperaturen auf hochsommerliche Werte, lasse ich die Stadt Stadt sein und verreise in die dörfliche Landidylle. (Ja, es hat Elekrisch! Seit einiger Zeit sogar Internet. Und ja, fliessendes Wasser gibt es auch. Sogar ein Fernseher mit den wichtigsten Sendern steht in der Stube...).
Gestern Abend wollte ich auf dem Laufenden sein und sah fern.
Ich drückte durch die Sender.
Auf einem Privatsender stoppte ich, weil mich das Thema brennend interessierte:
Der Wetterbericht für heute!
Gebannt hörte ich die Moderatorin in astreinem Zürichdeutsch dies hier prognostizieren:

"Au morn bräätscht d'Sunnä widr dr ganzi Daag voll obenabe!"




PS. Und da die Prognose genau so eingetroffen ist und die Sonne brennend und einheizend am Himmel steht, setze ich mich für den Rest des Tages ans kühle Bächlein hinter dem Haus.

PPS. Lausche seinem Murmeln und Plaudern. Schaue den Schwalben zu. Und lese Liza Marklunds neuen Krimi 'Jagd' zu Ende.

PPPS. Tönt schön. Oder etwa nicht?

6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Tönt unwiderstehlich nach Sommerlust, guter Laune und Lesegenuss!

Lassen Sie es sich gut gehen unter der brätschenden Sonne!

Schöne Abendgrüsse,
Frau von Quer

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Danke für den Wunsch,
liebe Frau Quer,
auch wenn ich *räusper* froh bin, wenn die Sonne in den nächsten Tagen etwas weniger voll vom Himmel herunterbrätscht...

Schöne Sonntagsgrüsse zu Ihnen
Landhausfrau Hanna

flohnmobil hat gesagt…

Wenn mir die Bemerkung erlaubt sei: Der Wetterbericht, der war eindeutig Züritüütsch mit Baseldytsch vermischt. :))
Sonnige Grüsse
Bea

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und dabei habe ich mir so grosse Mühe gegeben,
liebe Bea Flohnmobil,
das Züritütsch genauso astrein wiederzugeben...;)

Herzlich grüsst Landhausfrau Hanna

Smilla hat gesagt…

Ich hoffe sie lustwandeln immer noch in ihrer Sommerresidenz.... und geniessen das hoffentlich auch bei ihnen herrschende wunderbare Wetter!
Sollten allenfalls einmal Regenwolken bei ihnen aufkreuzen, können sie sie ruhig westwärts schicken.... wir haben das Heu unter Dach und Fach und könnten dem zufolge jetzt gut und gerne etwas Himmelswasser gebrauchen!
Es grüsst sie frisch und fröhlich
Madame S.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das Lustwandeln und -sitzen,
ma chère Madame S.,
ist vorläufig zu Ende:
Die Stadt, Regen und Abkühlung sei Dank, hat mich wieder. Und die voll durchhitzte Wohnung ist dank nächtlichen Lüftens wieder angenehm.
Im Moment dürfen die Wolken (wie eigennützig von mir!) ruhig noch etwas bleiben.
Aber dann schicke ich Sie Ihnen gern weiter.

Zuvor jedoch ein herzlicher Gruss - und jetzt ist Schluss!
Au plaisir!
Stadthausfrau Hanna