Loslassen

12.07.2015


Sonntag.
Die Sonne scheint grell und pausenlos.
Ein roter Milan kreist ruhig und langsam am wolkenlosen Himmel.
Ich sitze unter dem Holunderbaum und schaue ihm nach.
Dann setze ich die Brille auf, wende mich wieder dem Buch zu und lese weiter.
Ein schweres Motorrad knattert vorne auf der Strasse vorbei.


Ruhender Töff in der Stadt beim 'Spalenberg'


PS.  Ich erwache und bemerke leicht erstaunt, dass ich beim Lesen eingenickt bin... 



6 Kommentare:

flohnmobil hat gesagt…

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Bücher zu lesen, über denen frau einschläft. ;-)

Quer hat gesagt…

Was gibt es Schöneres, als draussen im Sommer, wenns summt und brummt, gleisst und flimmert, ein Nickerchen zu machen.

Lassen Sie es sich gut gehen, liebe Hausfrau Hanna, auch wenn die Hitze manchmal etwas schläfrig macht. Bis zum Abend sind Sie wieder hell wach wie der Milan und der Töfffahrer.
Herzlichen Nachmittagsgruss,
Frau von Quer

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das war nicht das Buch,
liebe Frau Flohnmobil,
das mich einschlummern liess...
... es war ganz eindeutig die tief wärmende Sonne ;)

Herzlich in den SONNtagabend
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das Nickerchen war kurz und erholsam,
liebe Frau von Quer,
und zu einem weiteren kam es dann auch nicht mehr.
Denn heute war Sonntag. Und an einem solchen ist nicht nur e i n Töfffahrer unterwegs.
Sondern ganze Kolonnen...
Das ist auch Teil des idyllischen Dorflebens ;)

Ruhigen Abendgruss
Hausfrau Hanna

Wildgans hat gesagt…

Solche Sanftreingleitnickerchen zelebriere ich gelegentlich beinahe ungewollt unterm Walnussbaum, sogar mit Töffiföffitraum!
Gruß am kühlen Juliabend von Sonja

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ihre 'Nickerchen'-Wortschöpfung,
verehrte Frau Sonja,
nehme ich unverzüglich ins hauseigene Vokabular auf.
Hingegen mit dem Töffitöffitraum wird das bei mir wohl nie was werden...;)

Herzlichen Gruss zum Montag
Hausfrau Hanna