Mondfinsternis

28.09.2015


Heute in der Früh weckte mich ein Traum.
Ich stand auf.
Als ich auf die Uhr schaute, war es genau 3.34 Uhr.
Noch etwas schlaftrunken ging ich in die Stube. Ich erinnerte mich, dass sich in dieser Nacht ein wundersames Mondereignis am Himmel abspielte.
Die Mondfinsternis hatte bereits begonnen. Leider war hier über der Stadt kein Blutmond zu sehen, sondern ein fahler, heller Mond:




PS. Ich schaute dem stillen Geschehen etwa eine Stunde zu und schoss ein paar Bilder.
Irgendjemand in einem der Nachbarhäuser tat wohl dasselbe. Ich merkte es deshalb, weil es einige Male im Dunkel der Nacht blitzte...

PPS. Wer den Super- und Blutmond verpasst hat und ihn in voller Rotpracht sehen will, kann hier bei Quer anklicken.

8 Kommentare:

Wildgans hat gesagt…

Genau so war es hier - und nun gehe ich mir das bei Brigitte angucken!
Gruß von Sonja

Quer hat gesagt…

Ob Sie nicht doch etwas zu früh waren mit Beobachten, liebe Hausfrau Hanna?
Die totale Verfinsterung war laut Aargauer Zeitung um 04.47 Uhr zu sehen, begann um 04.10 Uhr und endete 05.23 Uhr. (Ich habe jetzt noch einen Schnappschuss vom "Ende der Veranstaltung" eingestellt. Da sieht man schon wieder die helle Seite aufscheinen.
Aber vielleicht waren ja die Lichtverhältnisse bei Ihnen anders.
Wie auch immer. Ihr Mondbild ist auch faszinierend. Herzlichen Dank dafür.

Mit lieben Grüssen
Frau Quer

Brizanne hat gesagt…

Oh auch wenn wir hier ja keine grossen Fremdlichtverschmutzungen am Himmel haben, präsentierte sich der Mond nicht wirklich blutig!
Aber schön war es trotzdem!
....und ich stand federleicht auf und bin bei 12.6° in meinem neuem Pijama herumgewandelt und habe ein grosses Plaisir!
Liebe Hausfrau Hanna, den nächsten Blutmond werden wir wohl kaum im jetzigen Zustand erleben.... aber nun haben wir es ja genossen, gellen Sie?
Herzlichst Madame S.,
die sich heute alle Fenster ihres Schlosses zur Reinigung vorgenommen hat und mit fünf bereits einen Drittel geschafft hat!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

In der knappen Stunde, die ich in den Mond guckte,
liebe Frau Wildgans,
hatte er diese fahle Farbe...
Aber so wie bei Brigitte sollte er eigentlich sein!

Herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna

flohnmobil hat gesagt…

Ich hab das Naturereignis genüsslich verschlafen (mit der Idee, dass ja ohnehin der Hochnebel zum Spielverderber werden könnte).

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich blieb auf bis kurz vor 4.30,
liebe Frau Quer,
dann übermannte mich die Müdigkeit...
Ich schlief wohl bereits wieder tief und fest an der von Ihnen angegeben Zeit und träumte weiter.
Aber auch dem Fahlmond zuzuschauen war ein Erlebnis.

Herzlichen Abendgruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Also in der Wohnung war es einige Grad wärmer als bei Ihnen,
ma chère Madame S.,
aber beim Knipsen durch das geöffnete Fenster begann ich doch leicht zu frösteln...
Ich hoffe, die Fenster Ihres Schlosses sind in der Zwischenzeit fixfertig geputzt.
Also wenn ich daran denke, dass es bei Ihnen 15 (!) Fenster sind, macht mich das fertig.
In meiner Wohnung sind es nämlich 'nur' 5 Fenster. Was mir auch vollkommen reicht fürs 'plaisir' :)

Herzlichen Gruss mit klarer Sicht durch das letzte Woche geputzte Balkonfenster
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Soeben habe ich gedacht,
liebe Frau Flohnmobil,
"So, Hausfrau Hanna, für heute sind alle Kommentare beantwortet!"
Und jetzt kommt noch deiner...
Genüsslich durchschlafen ist das Höchste! Vor allem, wenn der Hochnebel das Ereignis verdeckt hätte. Oder hat!

Gutes Durchschlafen auch diese Nacht,
wünscht dir Hausfrau Hanna