Hausfrau Hanna träumt...

09.11.2015


... vom Geldsegen. Ihre Gedanken fliegen und wirbeln herum wie die dürren Blätter im Herbstwind.
Schuld daran ist eine Mail, die sie soeben gelesen hat.
Nun sitzt sie da und überlegt, was sie mit den vielen, vielen Millionen Dollar machen könnte...


PS. Und hier die Mail im Originalwortlaut:

Hallo, Mein Name ist Herr Feng Li

Ich habe ein Geschäft Vorschlag für Dir von 44,5 MillionenDollar.
Ich gebe Ihnen mehr Details in meinem nächsten Mail.
Bitte kontaktieren Sie mich durch meine private E-Mail-Adresse ein.

Sprechen Sie Englisch? Vielen Dank!

Herr Feng Li


10 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Ach, die alte Masche der Herren Li und Co.
Da leuchten alle Millionen von Alarmlichtchen und -glöckchen auf.
Bleiben Sie schön auf dem Boden, liebe Hausfrau Hanna!
Aber das brauche ich Ihnen wohl nicht zu sagen, Sie kennen doch bestimmt diese freundlich-miesen Gaunerfinten, die ganz schnell im virtuellen Papierkorb landen...

Geld ist nicht alles, Sie wissen schon. ;-)
Herzlichen Gruss in eine reiche Woche,
Frau von Quer

Anhora hat gesagt…

Ach, das ist doch Zoé neulich auch passiert. Ihr ganzes Leben hat sich verändert:
https://fruchtigherb.wordpress.com/2015/10/29/ich-habe-geerbt/

;-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sie bringen mich ganz schön auf den Boden der Realität zurück,
liebe Frau von Quer,
habe ich mich in meinen Träumen bereits in den mit Dollarmillionen gefüllten Truhen wühlen und nühlen gesehen... seufz, seufz!

Sie haben natürlich recht mit Ihrem pragmatischen Satz:
Geld ist tatsächlich nicht alles!

Dennoch...

Einen herzlichen Gruss in einen wiederum schönen Tag, geniessen Sie ihn!
Hausfrau Hanna


Hausfrau Hanna hat gesagt…

Danke,
liebe Anhora,
für den Link zur Empfängerin einer Mr. Feng Li-Empfängerin, die (im Gegensatz zu mir) das Wagnis des Reichtums eingegangen ist... ;)

Herzlich Hausfrau Hanna

Wildgans hat gesagt…

In den fett gefüllten Geldtruhen wollen Sie wühlen, nur zu gerne sähe ich Ihnen dabei zu - und erst die Listen, die geschrieben werden müssten! Was würde auf den ersten zehn Geldverwertungsranglistplätzen stehen?
Urlaub auf Cabanossi, rumliegen am Pool im neuen Glitzerbikini, vom Strandboy eine kräftig-sanfte Rückenmassage, ich sehe schon...
Belustigte Grüße von
Sonja

sylvia hat gesagt…

ah ja hatt ich auch schon. gegrübelt gegrübelt. ob wirklich jemand darauf reinfällt? erben sollte ich von einem nie gekannten onkel, müsste nur noch... eine kleine unterschrift jaja. ach, aber mit onkel dagobert bin ich ja nicht verwandt. drum liess ich es...
viele grüße
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sie kurbeln meine Fantasie,
liebe Frau S.,
ganz schön an...
Urlaub in (auf?) Cabanossi?!? Weiss ich doch nicht einmal, wo das ist...
Und bei der Vorstellung eines Glitterglamourglanzbikinis musst ich derart lachen, dass ich mich soeben verschluckt habe am Morgenkaffee.

Fröhlichgruss zu Ihnen
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Von einem solchen Erbonkel bekam ich posthum auch einmal eine Mail,
liebe Sylvia,
er lebte übrigens in Spanien und hatte offensichtlich seinen Reichtum bei Lebzeiten nicht ganz unter die Leute gebracht...
Ich liess dann allerdings auch die Hände davon... ;)

Herzlichen Gruss an den Maschsee
Hausfrau Hanna

flohnmobil hat gesagt…

Zu diesem Unfug kommt mir nur Unfug in den Sinn.

Wo Geldsegen versprochen, lass dich ruhig nieder
Und erlaube deinen Träumen das Fliegen.
Doch komme rechtzeitig auf den Boden zurück
Ohne Bruchlandung - mit viel Glück.

Grüessli
Bea

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Meine Mutter reimte und dichtete zwar nicht wie du,
liebe Frau Flohnmobil,
aber sie war genauso pragmatisch und bodenständig.
Bei ihr tönte das: "Träume sind Schäume, basta!"
Und damit war die Sache geklärt.
Deshalb habe ich auch nie abgehoben und bin auf dem Boden der Realität geblieben...

Herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna