Adventstürchen (16)

16.12.2015


Ein Gedicht heute.
Ein Gedicht, das mich durch den Advent begleitet.
Ein Gedicht, das ich viele Male von Hand auf Karten geschrieben habe.
Ein Gedicht, das ich an Nahestehende weiterschicke.
Mein  Lieblingsgedicht in diesem Jahr.



Engel mit Stern im Basler Münster



Schnee und Stern

Es wird Zeit für die leiseren
Töne für den Schnee
und die Christrose

Es wird Zeit für die
Geduld der Engel

Und es wird Zeit für ein
neues Licht eines
das aufflammt
als Stern


Brigitte Fuchs, Schweizer Lyrikerin und Autorin

8 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

HalloliebeHausfrauHanna
da hast du ein Weihnachtsgedicht ausgesucht, das mitten hinein in tiefer gelegene Wünsche nach Ruhe, Stille und Geduld trifft, die man sich manchmal selbst nicht ein- oder zugestehen will.
Merci viumau, solltest du mir ebenfalls eine von Hang geschriebene Karte mit dem schönen gedicht schicken!

Gruss vom Pesche

Quer hat gesagt…

Wie schön!
Danke auch von mir an Sie/euch beide. :-)
Herzlich
Frau Quer

Gabriela hat gesagt…

Mein schönstes Adventstürchen heute warst du! Ich habe mich riesig über unsere ultrakurze Begegnung gefreut. Nächstes Mal kommst du etwas früher! Ich stand nämlich bereits seit fast 10 Minute an der Haltestelle!
Lieben Gruss birsigabwärts...Gabriela

sylvia hat gesagt…

ach wie fein! dem mag kann will ich nichts hinzufügen... einfach wunderbar!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Danke für deinen Kommentar,
lieber Pesche,
da mag ich nichts mehr hinzufügen als (m)einen kleinen Wunsch:
Möge Stern an Stern aufleuchten in diesen Tagen vor Weihnachten!

Gruss zu dir
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das Danke für Ihr Gedicht,
liebe Frau von Quersatzein,
habe ich im kleinen Post vergessen...
Jetzt kommt es halt verspätet!

Zusammen mit einem herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

So, genauso ist es,
liebe Sylvia,
solche Worte soll man still lesen. Immer wieder. Und noch ein Mal...

Herzlich zu dir
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Oh wie schön ist das denn, ein Adventstürchen für jemanden zu sein,
liebe Gabriela,
und jetzt sage ich dir noch, wo ich die Minuten, die du an der Tramhaltestelle gewartet hast, verbracht habe:
Beim Kerzenaussuchen und -kaufen im Laden in der Theaterpassage :)!

Bis zum nächsten Mal!
Herzlichen Gruss an die Endstation des 10ers
Hausfrau Hanna