SJW-Hefte damals und heute!

29.01.2016


In meinem Lieblingsbuchladen in der Nähe des Aeschenplatzes blätterte ich mich vor ein paar Wochen durch etliche Kinder- und Jugendbüchern.
Dann fiel mein Blick auf einen Stapel dünner Hefte: Oh, die gibt es ja immer noch - diese preisgünstigen SJW-Hefte meiner Kindheit!
An eines der vielen Heftchen erinnere ich mich noch gut. Es hiess 'Bella, das Reitschulpferdchen' und muss von Max Bolliger geschrieben worden sein.
Das Pferdchen auf dem Titelbild war weiss. In der Zeichenstunde bekamen wir die Aufgabe, die weisse Bella zu zeichnen und mit hübschen Ornamenten zu schmücken.
'Bella' ist wohl schon lange vergriffen...


PS. Aktuell kaufte ich dann 'Lasse der Torhüter', von Brigitte Schär 'Dominos Geheimnis' und zwei Exemplare 'Die Mutprobe' von Alice Gabathuler (in meiner Blogliste).

PPS. Eine der 'Mutproben' bekam übrigens mein Mister Happy, der mir postwendend eine begeisterte Kurzkritik mailte. Toll, dass SJW-Hefte auch heute noch ziehen :)!







4 Kommentare:

Brizanne hat gesagt…

Ich mag mich erinnern, dass jeweils eine Frau in die Schule kam und die SJW-Heftli vorstellte und danach konnte man welche bestellen... und wenn ich nun daran denke, kommt mir doch gleich auch der Geruch der neuen Heftli in den Sinn!
Geschätzte Hausfrau Hanna,
werde nun gleich zur Dame mutieren und in die Stadt rauschen - geschäftlich ;-) versteht sich... der normale Freutag wird heute abgewandelt!
Ich wünsche ihnen einen vergnügten Nachmittag.... vielleicht schöckern sie ja in einem Schweizerjugendschriftenwerk herum...
Madame S.

Quer hat gesagt…

Ja, von denen habe ich auch immer noch einen Stapel. Und an das legendäre weisse Reitschulpferdchen erinnere ich ebenfalls noch, zumindest ans Titelbild...
Da tummeln sich bei mir beispielsweise "Die Geschichte von den Zoccoli (Ursula von Wiese), "Der Zauberballon" (Elisabeth Heck), "Salü Pieper" (Olga Meyer) "Jaguar und Neinguar" (Paul Maar), "Crictor - die gute Schlange" (Tomi Ungerer), "Augen in der Nacht - von Eulen und Käuzen" (Karl Weber), "Der Lichterumzug" (Magdalena Rüetschi) oder "BUM BAM BUM" (von Petra Imholz und Röbi Wyss), eine zauberhafte Zwergen-Geschichte für Erstklässler, die ich früher mal mit meiner Klasse szenisch eingeübt habe... Ach war das schön!

Danke fürs Erinnern, liebe Hausfrau Hanna, und lieben Gruss,
Donna Quer

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Stimmt,
geschätzte ma Dame S.,
wir bestellten die SJW-Hefte auch in der Schule! Die lagen zum Anschauen auf einem grossen Tisch. Und dann nahm der Lehrer oder die Lehrerin die Bestellung auf.
Das hatte ich (beinahe) vergessen...

Ich hoffe, Ihr geschäftliches Rendez-vous war von Erfolg gekrönt :)!

Au plaisir und ein gutes Wochenende mit Ihren süssen, neugeborenen M's
Dame de Maison Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Dank Ihrer Liste,
liebe Donna Quer,
habe ich mich ebenfalls erinnert!
"Salü Pieper" habe ich gelesen als Kind. Tomi Ungerers 'Crictor' hingegen erst als Erwachsene.
Aber mit 'Bella' verbindet mich die schönste Leseerinnerung.
Und Ihr kleines Zwergentheater damals mit den Erstklässlern hätte ich allzugern gesehen...
Gehörten doch Theater- und Rollenspiele für mich beim Schulegeben auch mit zum Schönsten :)!

Lieben Gruss auch an Sie und danke für Ihre Erinnerungen,
Donna Hanna