Freigegeben

27.01.2017


An der Monet-Ausstellung.
Mit dabei: Das Smartphone!



Niemand der mit dem Smartphone Fotografierenden wird behelligt.
Nur eine, die mit dem Fotoapparätchen knipst:
Ich!
Plötzlich steht eine schwarz gekleidete Museumsaufsicht neben mir und erklärt mir freundlich, dass es nicht erlaubt sei, dieses Bild zu fotografieren.
Leicht säuerlich entgegne ich, ob es einen Unterschied mache, ob jemand mit dem Smartphone hantiere oder mit einer kleinen Kamera.
Die Frau nimmt meinen Arm und führt mich hin zum Bild, zeigt auf ein kleines Symbol, das eine durchgestrichene Fotokamera dargestellt.
Ich entschuldige mich: "Oh, das habe ich völlig übersehen, das tut mir wirklich leid!"
Nun kommen wir ins Gespräch.
Die nette Museumsaufsicht klärt mich auf, dass einige der Bilder nicht fotografiert werden dürfen, da deren private Besitzer das untersagt hätten.
Und dann fügt sie noch eine kleine, persönliche Geschichte an, die sie vor vielen Jahren in Mailand erlebt hat. Sie habe damals Leonardo da Vincis 'Letztes Abendmahl' fotografiert. Und das mit Blitzlicht. Da seien gleich fünf Wächter auf sie zugesprungen...




PS. Da habe ich ja noch Glück gehabt ;)
PPS. Ab sofort schaue ich bei jedem Bild genau hin, ob es tatsächlich zum Fotografieren frei gegeben ist...
PPPS. Die meisten Bilder sind es!


10 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hej Husmor Hanna,
es ist schon etwas Seltsames dieses Mitlesen von Blogs ... so las ich gestern kurz deinen Beitrag über Monet und heute am Vormittag dachte ich, ja, das könnte doch vielleicht für die "Hausfrau Hanna" in Basel interessant sein, wo sie doch Schweden so mag ...

Hier also mein Tipp für dich, falls du es noch nicht kennen solltest: ein schwedisches Kinderbuch über ein kleines Mädchen Linnea, die zusammen mit ihrem Nachbarn, dem Herrn Blumenzweig (Blomqvist) nach Giverny reist, um dort den Garten von Monet zu besuchen. Es gibt auch einen Film darüber.

Ich mag schwedische Kinderbücher und dieses hat mir so richtig, richtig gut gefallen, dass ich es - fast 20 Jahre nach dem Einkauf - immer mal wieder hervorkrame ...
Hier ein Link der Autorinnen mit Infos zum Buch/Film usw.:

http://www.linneaimalarenstradgard.se/boken/

Herzliche Grüße in den Süden von der Westküste! :-)

Anonym hat gesagt…

Hier der Trailer zum Film - echt süss:

http://www.linneaimalarenstradgard.se/wp-content/uploads/2012/06/linnea_i_malarens_tradgard_43trailer_hemsida.mp4

Brizanne hat gesagt…

Geschätzte Hausfrau Hanna
also mit dem Smartphone darf frau?
Die Aufseherin war sicher froh, dass sie einmal mit jemandem plaudern konnte ;-)
Mit herzlichen Grüssen Madame S.,
die jetzt dann bald mit dem Bauern die Esel entwurmen sollte.

Quer hat gesagt…

Tja, da sieht man es wieder: In solchen heiligen Hallen heisst es vorsichtig sein mit den Fotoapparat. Aber die Frau mit dem Röntgenblick scheint ja doch ganz nett gewesen zu sein.
Sollte ich die Ausstellung besuchen, werde ich mich erkundigen, ob und was man ablichten darf...
Danke für die schönen Impressionen rund um Monets Jahrhundertbilder, liebe Hausfrau Hanna!
Herzlichen Gruss,
Frau Q.

Anonym hat gesagt…

HalloKulturtantHanna
Ich habe da ein paar Fragen!
Durfte man jetzt die Bilder fotografieren oder durfte man nicht?
Oder durfte man nur mit dem Smartphone? Was ja eigentlich nicht logisch wäre. Fotos sind Fotos.
Du siehst, irgenwie habe ich da etwas nicht ganz begriffen in deinem Blogpost, was wohl an meiner Begriffsstutzigkeit liegt. Oder doch an dir ;-)

Gruss zur nächtlichen Stunde vom Pesche

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Was für ein schöner Link ist das denn,
kära fru från Västkusten,
Lena Andersons Bilderbücher om flickan Linnea kenne ich natürlich auch (und ich besitze sogar zwei!).
Der Beitrag mit Bildern und Fotos über 'Linnea im Garten des Malers' ist einfach zauberhaft:)

Dankeschön - tusen tack!
Und einen herzlichen Gruss an die Westküste
Husmor Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Så söt, så förtjusande,
liebe Frau von der Westküste,
ich habe den kleinen Film gleich zweimal angeschaut.
Und werde ihn noch einmal anschauen! Mindestens... :)

Tack så jättemycket!
Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse nach Schweden
Husmor Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da haben Sie wohl recht,
ma chère Madame S.,
mir schien es auch, als ob die nette Frau ganz froh gewesen war über diesen kleinen Unterbruch im doch eher monotonen Aufsichtsdienst...
Mir hat der kleine Schwatz jedenfalls sehr gut gefallen :)

Au plaisir! Und Ihnen ein gutes Wochenende
Hausfrau, Kulturtant und Husmor Hanna

PS. Man durfte mit Smartphones u n d Kameras fotografieren - einfach nicht alle Bilder!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Die Frau mit dem Röntgenblick und dem Pferdeschwanz,
liebe Frau Quer,
war wirklich sehr nett!
Und hat nur ihre Pflicht getan, um mich aufzuklären.
Ich Dödel habe nicht gesehen, dass genau bei dem Bild, das ich fotografiert habe, ein kleines Symbol angebracht war: Fotografieren verboten!
Die meisten Bilder der Ausstellung darf man jedoch fotografieren.
Also Sie können und dürfen ungeniert mit Smartphone oder Kamera hantieren, Sie müssen einfach erst kontrollieren, ob das Bild 'freigegeben' ist...;)

Herzlichen Gruss ins Wochenende
Husmor Hanna


Hausfrau Hanna hat gesagt…

Man durfte die Bilder fotografieren,
lieber Fragesteller P.,
einfach nicht alle!
Privat(!)besitzer einiger der Bilder wollten nicht, dass diese fotografiert werden.
Und diese sind gekennzeichnet mit einer kleinen, durchgestrichenen Kamera (für alle, die nicht lesen können...;)):

Ich habe mich wohl im Beitrag nicht ganz präzis ausgedrückt - danke fürs Nachfragen :)!

Und einen herzlichen Gruss in den Morgen
HusmorundKulturtant Hanna