Der Mai geht zu Ende...

27.05.2017



Heute soll es in Basel über 30 Grad heiss werden.
Morgen ebenfalls.
Und auch nächste Woche geht es sommerlich weiter.
Man solle den Kopf mit einem Hütchen bedecken,
ein T-Shirt anziehen.
sich gut eincrèmen und den Schatten aufsuchen.
Oder sich von 12.00 bis 14.30 Uhr drinnen aufhalten.
Diese Empfehlungen gab der nette Meteomann gestern Abend ab,
nachdem er zuvor die Wetterprognosen verkündet hatte.
Der Sommer ist da!
Und das im Mai...


Rheinliebe


PS. Vorhin hörte ich, wie einer unten auf der Strasse laut und fröhlich die Schweizer Nationalhymne pfiff: "Trittst im Morgenrot daher, seh' ich dich im Strahlenmeer."

PPS. Seine gute Laune war ansteckend.

PPPS. Ein schönes Sommerwochenende also!

8 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Wunderbar! Geniessen Sie die Hitzewelle im Mai, liebe Hausfrau Hanna:
mit einem Hütchen, gut eingecrèmt oder nach der Siesta!
Der Rhein lockt!

Herzlichen Gruss mit vielleicht einem Grad Celsius weniger,
Frau Q.

Anhora hat gesagt…

Ich hab zwar noch einiges zu erledigen (bin deutsch: erst die Arbeit, dann das Vergnügen), aber bald werde ich mich auf den Balkon setzen in die ersehnte Sonnenwärme. Bis dahin sollte auch der Nachbar mit dem Rasenmähen fertig sein. ;-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Lese ich da etwa,
meine liebe Frau Quer,
einen ganz ganz leichten ironischen Unterton aus Ihrem Kommentar heraus... ;)
Ehrlich, der nette Meteomann hat genau diese Empfehlungen abgegeben.
Ich habe den Nachmittag lesend verbracht. Ganz ohne Hütchen und Sonnenbrille...

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend und hoffe, es geht Ihnen besser!
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Bei mir,
liebe Anhora,
ruht die Arbeit an solchen ü30°-Hitzetagen!
Und das, obwohl das schweizerische Arbeitsame wohl nah an das deutsche herankommt...;)
Auch mit dem Balkongenuss war das nichts hier:
30 Grad hatte es auf dem Balkon am Nachmittag. Und das hintenraus ins 'schattige Grün'.
Tja, ich hoffe, du konntest den Wärmetag draussen in vollen Zügen geniessen...

Liebes Grüssle
HAUSfrau Hanna

Quer hat gesagt…

Die leichte Ironie, liebe Hausfrau Hanna, galt natürlich dem Wettermann mit seinen wohlmeinenden Empfehlungen. Und sie ist wohl ein Zeichen dafür, dass es mir langsam wieder besser geht. ;-)

Einen lieben Gruss nochmals nach diesem in der Kühle des Wohnzimmers verbrachten Nachmittag.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da freue ich mich sehr,
liebe Frau Querwort,
dass es Ihnen langsam und hoffentlich stetig besser geht:)
Vielleicht doppeln Sie sogar nach mit dem einen oder andern leise ironischen Kommentar:
Was mich grad nochmals freuen täte :)))

Einen lieben Gruss an Sie zurück
Hausfrau Hanna

Wildgans hat gesagt…

Oh, erst hier erfahre ich von einer Genesung, drum schließe ich mich den Wünschen gerne an!

Mir geht es bei Hitze nicht sonderlich bravourös, drum lese ich im dunklen Stübchen das dicke Zsuzsa-Bank-Buch fertig.

Das Klima wird seltsamer mit der Zeit!

Gruß von Sonja

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Mir geht es auch nicht bravourös,
liebe Frau S.,
und wenn der Hochsommer (wie hier) schon Ende Mai beginnt, dann finde ich das beängstigend...
Zum Glück kann ich, so wie heute, dem dunkeln Stübchen entfliehen aufs Land und draussen am kühlen(den) Bächlein lesen.
Heute ein ganzer Krimi: 'Die Morde von Morcone'.
Zuvor dieses Buch:
Susann Pasztor 'Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster'.
Sehr lesenswert - ich empfehle es!

Lieben Gruss (wieder) aus der Stadt
von der BaselHanna