Dieser sanfte Regen!

24.07.2017


Im Hochsommer lese ich viel.
Das hat damit zu tun, dass ich mich an Hitzetagen in der Zeitlosigkeit der Land'idylle' aufhalte.
Frühmorgens, wenn der Hahn im benachbarten Gehege kräht, setze ich mich hellwach mit einem Buch unter den Holunderbaum und beginne zu lesen. 
Manchmal ein kurzes Abschweifen. Der Blick geht hoch zum Himmel und folgt den Mauerseglern und den Mäusebussarden.
Am Nachmittag, die Sonne ist unterdessen weitergewandert, ziehe ich um ans kleine Bächlein, das mit seinem sanften Plaudern etwas Einlullendes und Einschläferndes hat.
Gestern morgen in aller Herrgottsfrühe las ich jedoch nicht weiter.
Das Buch blieb aufgeschlagen neben dem Bett zurück.
Ich fuhr zurück in die Stadt.
Denn eine Kaltfront brachte den ersehnten Regen.
Endlich!
Und Abkühlung.
Endlich...




PS. Das Buch wartet bis zur nächsten Hitzewelle, die kommen wird.
PPS. Im Moment sitze ich bei weit geöffneter Balkontüre am Laptop und lausche dem sanften Regen, der auf den grossen Ahorn im Hinterhof fällt... :)

4 Kommentare:

Wildgans hat gesagt…

Oh, das Buch kenne ich. Sehr bewegend. Der Sohn begleitet seine sterbende Mutter! Und unten im Mehrfamilienhaus gibt es einen Büchertisch...Habe es vor ein paar Jahren so gern gelesen!
Gruß von Leserin zu Leserin

PepeB hat gesagt…

Habe gerade überlegt, ob ich nicht eher an Regentagen so ziemlich ununterbrochen lese … aber nein, auch an heißen Sommertagen. Die Kaltfront ist inzwischen auch hier angekommen, da ist's nicht schade am Schreibtisch zu hocken.
Herzliche Grüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das Buch,
liebe Vielleserin Sonja,
ist wirklich sehr bewegend.
Beim Lesen streiche ich mir Stellen an, die mich besonders berühren.
Und ich werde das Buch auf jeden Fall behalten.
Normalerweise bevorzuge ich nämlich für ausgelesene Bücher auch den 'Büchertisch'!

Liebe Grüsse von der Lesefrau aus Basel

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Die 'Kaltfront' (wie die Meteoleute zu sagen pflegen),
liebe Petra,
hat etwas Befreiendes und 'Belüftendes'.
Komischerweise lese ich mehr, wenn es sehr heiss ist und ich still und meist für mich allein draussen sitze.
Die schöne Seite des Hochsommers...:)

Herzliche Grüsse nach München
Hausfrau Hanna