Im Flow... .. . . .

31.07.2017






Das Malen trägt mich
nicht immer in die Herzen
der Menschen, die meine Bilder
sehen - wohl aber schenkt es mir
ohne Verdienst den Zustand
des Ufer- und Uhr- losen.


Eugen Bollin, 1939, aus 'REIFUNG' - Texte und Zeichnungen, 2002
Benediktinerpater im Kloster Engelberg, Lehrer für bildnerisches Gestalten und Kunsterziehung.



Mina Carlson-Bredberg, 1857 - 1943, Selbstporträt


PS. Ich kann weder malen noch zeichnen.
PPS. Aber auch beim Singen, Tanzen, Schreiben (etc.) kann man in diesen schwebenden, glücklich machenden Zustand gelangen... :)


8 Kommentare:

Wildgans hat gesagt…

im leicht fortgeschrittenem Alter könnte man gar nur noch nach diesen ufer-uhrlosen Zeiten suchen, sie anstreben, ausüben, herbeilachen mit begeisterten JAAA-Schreien...
Gruß von einer Uhrlosen

Quer hat gesagt…

Der Zustand des Ufer- und Uhrlosen - ja, das ist wohl der schöpferische Reiz bei allen Beschäftigungen, die wir aus innerstem, kreativem Antrieb machen.
Welch schöne Worte sind das, liebe Hausfrau Hanna, und welch feines Künstlerinnen-Portrait!
Ihnen einen schönen letzten Julitag!
Liebe Grüsse
Donna Quer

PepeB hat gesagt…

Ja, ich glaube, Flow ist bei jeder Art von kreativem Tun möglich. Meine Mutter erlebt es beim Gärtner, eine Freundin beim Tortengestalten und ich beim Fotografieren oder Singen. Vorgestern las ich "es gibt nur kreatives oder unkreatives Handeln", was von Joseph Beuys stammen soll, und frage mich seitdem, ob wir nicht bei allem mehr Kreativität leben sollten/dürfen/können.
Herzliche Grüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich gehöre auch,
liebe Frau S.,
zu dieser etwas eigenartigen 'Gattung' der Uhrlosen...
Schön ist das, einfach schön :)

Sommergruss zu Ihnen
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

ich finde,
cara Donna Quer,
Eugen Bollins Worte auch sehr schön:
Sie treffen einen tief liegenden Kern!
Das Porträt habe ich in diesem Juni in einer Ausstellung in Stockholm entdeckt :)

Herzlichen 1.Augustgruss über die Hügel
Landfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ohne Verdienst (wie Eugen Bollin das nennt),
liebe Petra,
einfach aufgehen im Tun - das gefällt mir doch sehr!
Und eigentlich kann das jede und jeder - sei es beim Gärtnern, Tortenbacken, Singen oder aber beim Fotografieren :)

Herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna

Nula hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna,

und die Vorfreude auf Schweden kann einen auch in diesen Zustand tragen...

Aber ich kenne das vor allem vom Tanzen, singen kann ich ja leider nicht. Aber vielleicht ist es so wie mit dem Malen. Was ist eigentlich können? Es ist doch das Tun und das beglückt sein im Tun, dass uns da hintragen kann.

Liebe Grüße
Nula

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Diese Vorfreude,
liebe Nula,
kann ich sehr gut nachvollziehen:)
Lass dich von diesem 'Flow' in den Norden tragen:
Trevlig resa!

Und einen herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna