Jurahügelwanderung

30.07.2017



Gestern eine Wanderung über die Jurahügel meiner Kindheit.
Die Gegend ist wunderschön und hat etwas Sanftes.
Als Kinder maulten wir oft, wenn wir mit den Eltern wandern mussten -
'tschumpeln', wie wir es abschätzig nannten... 



Lamas haben die Kühe ersetzt auf der Weide...



Und rote Äpfelchen lassen bereits den Herbst ahnen...



6 Kommentare:

sylvia hat gesagt…

oh schön, wo war es denn? vor vielen vielen jahren wanderten wir auf dem dreiländerweg -
Elsass, Schweizer Jura, Schwarzwald - viele gute erinnerungen gibt es an diesen weg!
schöne fotos hast du mitgebracht!
herzlich
Sylvia vom Maschsee

Quer hat gesagt…

Auch ich lasse mich gerne von Ihren Jurawanderbildern bezaubern, liebe Hausfrau Hanna.
Ich mag die sanften Hügelketten auch sehr.
Einen weiteren wunderbaren Sommertag wünsche ich Ihnen und lasse liebe Grüsse da,
Frau Q.

Anhora hat gesagt…

Wir waren heute auch beim Wandern. Aber nicht im Jura, sondern vor der Haustür im Wald, weil es so heiß war. Wandern in der Natur tut der Seele gut. Jedenfalls wenn sie in einem Erwachsenen wohnt. ;-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Die Gegend,
liebe Sylvia,
in der ich aufgewachsen bin (und Sonntag für Sonntag wandern musste/durfte) war das Wasserfallen-Chellenchöpfli-Waldweide-Bölchengebiet.
Eine sehr schöne Gegend. Mit Gondelbahn für die steilsten Meter ;)

Herzliche Grüsse vom Rhein an den Maschsee
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ja,
liebe Frau Quer,
die Jurahügel des Tafel- und Faltenjuras sind wunderschön und lieblich!
Und prägen (irgendwie) fürs Leben...

Auch Ihnen einen guten Start in die sommerlichheisse Woche
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Wandern,
liebe Anhora,
ist und tut allen Seelen gut ;)
Ob vor der Haustüre oder etwas weiter entfernt.
Im Schatten der Bäume erst recht an diesen heissen Tagen :)


Liebes Grüssle zu dir
Hausfrau Hanna