Sommer im April...

23.04.2018


Frühling ist eine schöne Jahreszeit.
Die vergangenen Tage war es jedoch unüblich heiss:
Hochsommer im April!
(Mich persönlich beschäftigt das -
und ich mache mir Gedanken deswegen).
Andern wiederum behagt der frühe Sommereinfall.
Als ich am Freitagnachmittag etwas ausgepumpt nach Hause kam,
meinte eine Nachbarin in allem Ernst:
"Nächste Woche kommt schon wieder das Schlechtwetter!"




PS. Mit 'Schlechtwetter' war übrigens Regen gemeint.

PPS. Ich verkniff mir eine Antwort und ging weiter...




11 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Tja, Sie haben schon Recht, werte Hausfrau Hanna. Dieser Sommereinfall entspricht nicht der Norm und dürfte in Richtung Klimaerwärmung deuten. Und das macht in der Tat nachdenklich.
Der Regen, der bald kommen soll, wird von der Natur jedenfalls dringend gebraucht.

Kommen Sie gut in die neue Woche und seien Sie herzlich gegrüsst von
Donna Quer.

PepeB hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna,
das sehe ich ganz ähnlich: Obwohl ich mich einerseits über Sonnenschein freue, ist mir der frühe Sommereinbruch auch ein wenig unheimlich. Die plötzlich hohen Temperaturen strengen – zumindest meinen – Kreislauf zudem etwas an.
Daher sind die gemäßigteren Temperaturen und Regen hoch willkommen.
Herzliche Grüße
Petra

Wildgans hat gesagt…

All meine Gedanken äußern die beiden Vorkommentatorinnen!
Was die Nachbarin betrifft: Eine Konsumwerbeglaubensfrau der lustvollen Vergnügungsgesellschaft vielleicht - wie es so viele sind. Leider.
Eine Mitbedenkensträgerin

sylvia hat gesagt…

aaalso -ja, ich mach mir ähnliche gedanken. und ich liebe die sanften regentage (nur nicht zu viel grau am stück. aber mir fällt auch gleich ein April vor mindestens 30 jahren ein, mein opa wurde beerdigt - wir haben so geschwitzt und unter der sonne gestöhnt - genau wie in der letzten tagen. aber wer weiss es...
herzlich
Sylvia

Anonym hat gesagt…

Ich kann mich an einen März erinnern, da lag ich im Bikini auf dem Balkon und ließ mich bräunen. Das war in den 70er Jahren und ich weiß es deshalb noch so genau, weil es davon ein Foto gibt, das längere Zeit an der Pinnwand hing.
Zu frühe Sommereinbrüche gabs schon immer. Aer noch mehr zu späte ...

Anonym hat gesagt…

Anonym bin natürlich ich! Anhora. Weiß nicht warum mein Name nicht erscheint.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Es ist,
liebe Donna Quer,
ein komplexes Thema. Und ich wünschte mir manchmal, es würde auch verbal etwas anders angegangen werden: Warum eine Wetterlage als 'Störung' tituliert wird, will mir nicht in den Kopf...
Vielleicht hören Sie mich jetzt seufzen ;)


Lieben Gruss in den hellen Morgen
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Jede Jahreszeit,
liebe Petra,
hat ihre schönen Seiten. Ich persönlich mag es gemässigt (nordisch eben...)!
Und ich mag auch Sommertage. Aber im April schon eine erste Heisswetterwelle finde ich in der Tat auch unheimlich...

Lieben Gruss nach München
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Eine mögliche Erklärung ist das,
liebe Mitbedenkensträgerin Sonja,
die mir einleuchtet!
Heute muss, so scheint (!) es, das ganze Jahr über die Sonne scheinen...

Für mich ist das eine schreckliche Vorstellung!

Lieben Gruss rheinabwärts
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sanfte Regentage,
liebe Sylvia,
entlocken mir ein Lächeln und ein zustimmendes Seufzerchen...
Für mich ist ein 'gleichmässiger' Rhythmus am besten: Regen, Sonne, Wolken, Wind, Blau. Und dann darf es durchaus auch mal Grau sein :)

Lieben Gruss vom smaragdgrünen Rheine an die ????? Leine
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Dann,
liebe anonyme Anhora,
gibt es nur eines:
Raus mit dem Bikinibild! Und aufschalten! Sofort ;)

Du hast recht, das gab es schon immer.
Nur waren es nicht mehrere aufeinanderfolgende Sommertage im März oder April.
Sondern es blieb bei e i n e m...

Liebes Grüssle über die Grenze
Hausfrau Hanna