Winterstimmung für Ohren und Augen...

25.02.2018



Gestern Abend
hörte ich eine ganze Weile Musik.
Hauptsächlich aus dem Norden.
Ich hatte den Kopfhörer auf,
weil ich so die Lieder intensiver hörte
und dabei in einen schönen Zustand kam.
Dieses Lied aus Russland etwa,
gesungen von den Basler Jugendchören 'Vokale und Cantat',
gefiel mir derart gut, dass ich es heute,
an diesem eiskalten Sonntag, aufschalte.
Ich wünsche allen ein frohes Zuhören:




PS. Und fürs Auge könnt ihr diese märchenhafte Winterstimmungsbilder anschauen bei:
Flohnmobil
und
Quersatzein!

Fasnachtssplitter (4)

23.02.2018


Ein letzter, ein allerletzter Splitter -
dann ist die Fasnacht 2018 kein Thema mehr!

Laterne einer Clique an der Ausstellung auf dem Münsterplatz



Wahrscheinlich ist die grossartige Neuigkeit nur lokal durchgesickert:
Die Basler Fasnacht 
wurde nämlich im vergangenen Jahr ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen!
Und flugs wurde ein Schleichweglein hinter der Barfüsserkirche
zur Fasnachtsgasse erkoren ... ;)




Fasnachtssplitter (3)

22.02.2018


Gestern ein bissig kalter, letzer Fasnachtstag.
Wir stellten uns hinter die Gitter am Steinenberg,
vor uns das Stadtcasino, im Rücken das Theater und der Tinguelybrunnen.
Als der Fluss des Cortèges zu stocken begann,
konnten wir eine ganze Weile zwei Männern zuschauen, 
die mit einem riesigen Ball spielten...



'Alle Menschen, welche leben,
Alle, wie sie sich auch geben,
Tragen Masken bis zum Grab;
Nur in tollen Faschingstagen,
Wenn sie Narrenmasken tragen,
Da nur fällt die Maske ab.'


Unbekannt
(gefunden im Internet)






PS. Wenn die Maske
(die in Basel 'Larve' heisst)
abfällt...







Fasnachtssplitter (2)

21.02.2018


Der Dienstagnachmittag gehörte den Kindern!




Während 'Pippi' ihren Vorrat an Konfetti
(die in Basel übrigens 'Räppli' heissen)
auffüllen musste...





... musste der Waggis ihn vor dem Nachhausegehen noch loswerden.
Erst bekam ich von ihm die volle Ladung ab,
dann drückte er mir galant eine rote Rose in die Hand ;)




Auch er hätte wohl
an diesem Fasnachtsdienstag seine helle Freude gehabt...

Laternensujet





Fasnachtssplitter (1)

20.02.2018


Gestern Mittag.
Etwas 'wattig' fühlte ich mich schon.
Aber dann gab ich mir einen Ruck und sagte:
"Hausfrau Hanna, jetzt hast du genug geschlafen!
Geruht! Gelesen! Und getrunken!
Es ist Zeit für einen Spaziergang!"




Wenn er es sagt,
dann stimmt es!!!!




Mein Lieblingsbild:
Eine kleine Auszeit im lauten Geschehen... 



Und das kam später im Restaurant des Hotels 'Krafft' auf den Tisch:
Mehlsuppe. Gefolgt von Käse- und Zwiebelwähe.


PS. Und Tee ohne Rum...




Wundermittelchen!

19.02.2018


Wird man aus heiterhellem (oder in dieser Jahreszeit wohl eher aus grauverhangenem) Himmel krank, gibt es nur etwas:
Man ergibt sich und verabschiedet sich ins Bett.
Lässt dem hustengeschüttelten, müden, abwechselnd frierenden oder überhitzten Körper die Ruhe, die er braucht, um wieder gesund zu werden und trinkt frisch gebrühten Kräuertee mit Honig aus der schwedischen Lieblingstasse mit dem kleinen, schlafenden Weidenkind:


PS. Den heissen Tipp, den ich bekommen habe, den Tee zusätzlich mit einem Schuss Strohrum aufzumischen, gebe ich gern weiter.
PPS. Hausmann Hanna meinte es gut und kaufte gleich eine Flasche 80%igen.
PPPS. Ein fingerhutgrosses, unverdünntes Schlückchen fand gestern Abend ebenfalls den Weg den Hals hinunter: "Das wird mich schon nicht umbringen!"
PPPPS. Hat es es nicht, im Gegenteil! Ich schlief gut und tief letzte Nacht.
PPPPPS. Ein wahres Wundermittelchen, dieser Strohrum!


Ruhetage!

18.02.2018


Ist der Körper matt und müd'
hört frau gern ein solches Lied.
Legt sich dazu aufs Sofa fein,
und schlummert ganz schnell wieder ein...

Hausfrau Hanna





PS. Ob gesund oder krank: Ich wünsche allen den Sonntag, der dem momentanen Befinden am besten entspricht und gut tut :)