Das Fussballdilemma!

23.11.2017


Gestern Nachmittag am Rheinufer.
Die Sonne strahlte und wärmte, als ob sie sich in der Jahreszeit vertan hätte.
Etliche Leute sassen hemdsärmlig oder im T-Shirt auf den Stufen.
In der Gartenbeiz des Hotel 'Krafft' waren sämtliche Plätze belegt
und das ausschliesslich von  Männern, die Bier tranken und Englisch sprachen.
Zuerst war ich etwas verwundert über diesen Touristenstrom aus England.
Dann jedoch begriff ich es ganz schnell:
Es waren Fussballfans aus Manchester!
Am Abend sollte das Champions League-Spiel
FC Basel gegen Manchester United im St.Jakob-Stadion stattfinden.
Auf der Mittleren Brücke kam ich ins Gespräch mit drei Fans.
Sie waren so freundlich und nett, dass ich ihnen grossherzig versprach,
ich sei für ManU!



Natürlich war der tiefere Grund ER,
der nach einer langen Verletzungspause wieder spielen konnte.
Und, wie mir die Fans glaubhaft versicherten, das auch in Basel tue...

 
Zwei ManU-Fans stimmen sich in einem Pub in der Steinenvorstadt ein auf den Match!


Um 20.45 Uhr begann der Match,
den ich nur schaute, weil ich unbedingt Zlatan spielen sehen wollte. 
Es war ein langes Warten vor dem TV.
Endlich, eine Viertelstunde vor Schluss betrat der grossgewachsene Spieler 
(der aus Schweden stammt)
 den Rasen des St.Jakobstadions.
Und nur deshalb, weil ich so lange ausgeharrt hatte, 
bekam ich das einzige Tor, das Siegestor, in der 89.Minute mit.
Nein, nicht Zlatan von ManU schoss es.
Sondern Michael Lang.
Vom kleinen FC Basel...







Allerweltsworte...

22.11.2017



Ruhe, Stille, Sofa
und eine Tasse Tee
geht über alles.


Aphorismus von Theodor Fontane, 1819 - 1898



Sitzende Statue von Carl Milles, Stockholm


PS. Die Worte könnten auch von mir stammen.
PPS. Mit einem kleinen Unterschied allerdings: Mir geht die Tasse Kaffee über alles...

Zwischen zwei Haltestellen (103)

21.11.2017


In der kalten Jahreszeit hört man im Tram oft diese Durchsage:

"Zur Zeit sind wieder Strassenmusiker unterwegs. 
Wir bitten Sie, ihnen in den öffentlichen Verkehrsmitteln kein Geld zu geben."


STRASSENmusikerin


PS. Mich selbst stört die Musik im ÖV nicht. 
PPS. Sind es doch nie ganze Gruppen, sondern einzelne Musiker, die sehr zurückhaltend und diskret Geige oder Akkordeon spielen. 
PPPS. Spätestens nach zwei Haltestellen steigen sie wieder aus, in der Hand das fast leere Geldbecherchen...

Der 2000ste Blogbeitrag!

15.11.2017


Das wird heute ein Kürzestbeitrag:
Es ist Hausfrau Hannas 2000ster!
Und die kleine Schreibpause mehr als verdient...


PS. Bereits beim 1000sten Blogbeitrag hat es mir die Sprache verschlagen...

PPS. Und das sind die vier meist gelesenen (???) oder einfach nur angeklickten (!!!) Blogposts der vergangenen acht Jahre:

1. Hat der Niesen... (25.04.2010)

2. Original und Doppelgänger (10.11.2010)

3. Saure alte Äpfel (18.01.2010)

4. Adventsgedanken (29.11.2010)



Durchzogene Bilanz...

14.11.2017


Wir Schweizer sind oft wahre Jammeri.
Gestern etwa habe ich in der Zeitung einen sehr durchzogenen Bericht über die zu Ende gegangene Herbstmesse gelesen. Offensichtlich wurde weniger konsumiert und weniger gekauft.
Auch auf den diversen Bahnen war nicht so viel Betrieb wie sonst.
Schuld daran war natürlich ... 
...das schlechte Wetter!

E i n e positive Stimme war jedoch auch zu hören!
Sie gehörte Vreni Wüthrich, der Biobäuerin aus dem Oberbaselbiet, die aus ihrem Gondeli am Stand mit den vielfältigen Zwetschgenprodukten sagte:
"Das ist mein bestes Jahr. Das schlechte Wetter nützt uns mit unseren heissen Zwetschgen, dem Kaffi-Lutz und dem Glühmost."

Und das ist Vreni in ihrem Gondeli! 

PS. Auf dem Petersplatz ist heute Dienstag der letzte Herbstmässtag. 
PPS. Das Wetter ist wundervoll.
PPPS. Falls ihr Zeit habt, geht bei Vreni vorbei!
PPPPS. Sonst im nächsten Jahr... :)

Licht für das trübe Heute!

13.11.2017


Rudolf Steiners Texte fand ich stets anspruchsvoll...
Und vieles verstand ich auch nicht.
Kürzlich, als ich beim Goetheanum vorbeispazierte,
entdeckte ich an einer Hauswand eine schwarze Tafel.
Darauf stand, mit weisser Kreide geschrieben, einer seiner Tagesgedanken.
Ich las ihn, und er leuchtete mir ein.
Dann schrieb ich mir die Zeilen auf einen Fetzen Papier ab.
Für den heutigen trüben Novembertag...




'Das Licht ist nicht in Säcke verpackt,
nicht an diesem oder jenem Ort,
es ist überall.
So ist überall Lebenskraft
aufgespeichert.'     (22. 9. 1907)

Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophie



Die goldene Mitte oder lagom är bäst!

11.11.2017


Natürlich habe ich eines der neu erschienenen Bücher über das schwedische 'LAGOM'  gekauft. Ich habe mich für das kleine, blaue Bändchen von Lola Åkerström entschieden, weil es mich beim Schnuppern und Durchblättern am meisten angesprochen hat: 



Ich las es in einem Rutsch durch. Bis spät in die gestrige Nacht hinein.
Es war, wie das in Schweden üblich ist, wohltuend kurz gehalten.
Es war spannend zu lesen und gab viele Denkanstösse.  
Und sist men inte minst machte es mich glücklich...
Lagom eben!