Heute ist ein Häubchentag!

31.01.2019


Letzter Tag im Januar!


Heute würde das Gedicht 
der Walliser Lyrikerin Bernadette Lerjen-Sarbach besser passen:
Es schneit nämlich in der Stadt.
Schaue ich dem Schneefall zu, werde ich still und glücklich.
Wie damals als Kind...






Populärste Freundin!

30.01.2019


Ich weiss nicht,
ob es nur mir so geht:
Ich bin im Moment nicht sehr inspiriert beim Schreiben...
Es fehlen zündende Funken, die das innere Feuerchen anfachen.
Zum Glück gibt es die Tageszeitung!
In einem Artikel habe ich heute gelesen,
dass die beliebtesten Hundenamen in Basel:

Luna
Lucy
 Leo
Rocky
und 
Kira sind! 


Vielleich heissen sie Bella und Stella... ;)


PS. Nichts Weltbewegendes, nichts Gehaltvolles, ich weiss.
PPS. Aber ich habe mein Blogbeiträglein für heute!





Zwischen zwei Haltestellen (116)

28.01.2019


Am Samstag im Tram.
Eine jüngere Frau mit langen, dunklen Haaren 
spricht angeregt in ihr Smartphone.
Ich höre nicht zu.
Dann lässt mich ein einziger Satz aufhorchen:
"Und? Wie geht's dem Verliebtsein?"
Was die Freundin am andern Ende 
auf diese fast gejauchzte Frage genau antwortet,
bekomme ich zwar nicht mit. 
 Aber meine Fantasie lässt mich so etwas sehen:




Hommage

27.01.2019



Esbjörn Svensson (*1964)
war ein schwedischer Musiker und Komponist.
Er galt als einer der herausragenden Jazzpianisten der Zeit um die Jahrtausendwende.
Und sein 'Esbjörn Svensson Trio' gehörte zu den erfolgreichsten
europäischen Jazzformationen.
2008 starb er bei einem Tauchunfall im Stockholmer Schärengarten.
Der finnische Komponist und Jazzpianist Iiro Rantala *1970
hat für seine Trauer um den verstorbenen Freund einen Weg gefunden:
Musik!








Hab Sonne im Herzen...

25.01.2019


Die Sonne macht sich rar im Januar.
 Jemand hat sich das wohl auch gedacht und
mit weisser Kreide eine an die Hauswand gezogen:


PS.

(...)
Hab ein Lied auf den Lippen,
verlier nie den Mut,
hab Sonne im Herzen,
und alles wird gut!

Cäsar Flaischlen, 1864 - 1920
Deutscher Lyriker und Mundartdichter

Wer ist die Schönste?

24.01.2019



Im ruhig dahin fliessenden Wasser des Rheins erblickte sie die grosse Liebe...




...sie hingegen posierte eitel nur für mich :)











Zwischen zwei Haltestellen (115)

22.01.2019



Gestern Nachmittag.
Ich wartete auf dem Bahnhofsplatz aufs Tram.
Ein paar Schritte entfernt war ein älteres Paar,
das sich ganz nah stand. 
Körperlich und gefühlsmässig.
Beim Abschied sagte der Mann zur Frau:
"Lueg guet zu dir und heb dr Sorg!"
Sie küssten und umarmten sich.
Dann ging der Mann Richtung Bahnhofshalle.
Im Tram kamen die Frau und ich ins Gespräch.
Sie erzählte mir ihre Geschichte,
das, was zwischen drei Haltestellen Platz fand.
Als ich als Erste ausstieg, gaben wir uns die Hand.


Bild aufgenommen in einer Ausstellung im Museum der Kulturen:
Putu Sutawijaya, 1970, indonesischer Künstler,
 'Liebespaar bei Mondschein'



PS. Ob es wohl am gestrigen Weltumarmungstag lag, der diese persönliche Begegnung erst möglich machte... ?

Umarmungstag

21.01.2019


Heute ist der internationale Umarmungstag.
Und wo kam jemand auf diese Idee?
Nein, es war nicht in Schweden!
Es war ein Amerikaner, der 1986 diesen Tag ins Leben rief.
Eine Umarmung ist zwar eine herzliche Geste,
in Schweden ist man jedoch äusserst zurückhaltend damit.
Begrüsst man neue oder aber flüchtige Bekannte, gibt man die Hand.
Umarmungen sind nur in der Familie und bei nahen Freunden üblich.
Und Wangenküsschen, wie wir es gewohnt sind, sind ohnehin unnötig.
Finden die meisten Schweden...


Basler Fasnacht 2017:
Free hugs free kisses


PS. Zwar sagt man sich in Schweden "du", möchte aber dennoch einen gewissen Abstand halten.
PPS. Zumindest physisch... ;)
PPPS. Ich jedoch bin heute grosszügig und umarme alle, die hier lesen: Kram på er alla!

Eine Stunde am Rhein

19.01.2019


Gestern dieser schöne Wintertag
mit einer Sonne, die bereits wärmte.
Und einem Spaziergang dem Rhein entlang,
der tief zufrieden stimmte. 



Eigentlich braucht es...




... so wenig!



PS. HIER ein bezauberndes und leichtfüssig daherkommendes Gedicht über meine Lieblingsvögel, die Möwen :)

Bauen wir einen Schneemann heute!

18.01.2019




Seit gestern Abend ist mein Laptop wieder hier:
Von einem Computerfachmann gereinigt, entmüllt, durchgeputzt 
und mit einem grösseren Speicher versehen.
Jetzt läuft er wieder wie ein junges Reh.
(Leider konnte auch der Fachmann das kleine Bild nicht löschen, 
das könne nur Bing, meinte er...).
Ich sage, was ich in solchen Situationen immer zu sagen pflege:
"LWP!"
"Luege, was passiert!"





PS. Heute ist der Welttag des Schneemanns :)
PPS. In Schweden sagt man übrigens nicht 'snöman', sondern 'snögubbe'.
PPPS. Ein 'gubbe' ist ein alter Mann ;)
PPPPS. Ich wünsche allen einen unbeschwerten Tag!


Kühler Kopf und gutes Lachen

13.01.2019


In Schweden sagt man ' Is i magen'
und 'ett gott skratt förlanger livet!'
  Was übersetzt 'einen kühlen Kopf bewahren' bedeutet,
und 'Ein gutes Lachen verlängert das Leben!'

Ein herzliches Danke allen,
die mir gestern mit ihren Kommentaren geholfen haben,
einen kühlen Kopf zu bewahren und
den Humor nicht zu verlieren.

Hausfrau Hanna


PS. 'Is i magen' heisst wortwörtlich übersetzt
'Eis im Bauch'... ;)





"Lassen Sie es gut sein!"

12.01.2019


Gestern.
Im Mailkasten befand sich eine Mail.
Die Absenderin war Frau O.,
die deutsche Fotografin, die mit ihren Porträts bekannt wurde.
Ich wärme die Geschichte mit ihr vom vergangenen Jahr nicht mehr auf.
Nun also eine erneute Mail!


(...)


Ich sass da und seufzte.
Bing! Was bitte war Bing?
War Bing überhaupt eine seriöse Website?
Und was bitte hatte i c h mit Bing zu tun?
Ich hatte doch im vergangenen Jahr alles völlig korrekt gemacht,
das kleine, schwarzweisse Porträt umgehend aus meinem Blogbeitrag entfernt,
eine Erklärungs- und Entschuldigungsmail an Frau O. geschrieben.
Die Angelegenheit war damit für mich erledigt. Basta!
Jetzt wurde ich ärgerlich, aber sowas von ärgerlich!
Und dann begann mein Kopf zu rauchen.




PS. Ich weiss nicht, was ich machen soll...





Buchstabenspielereien...

11.01.2019


In Basel hat es nur kurz geschneit.
Nichts vom Weiss ist liegengeblieben.
Das Bild mit dem Lama ist vor zwei Jahren entstanden.
Es hat mich inspiriert zu ein paar Buchstabenspielereien. 
Nun bin ich wach!



LAMA ist eine Kamelart oder ein langsamer Mensch.
AMAL ist George Clooneys Frau.
ALMA ist ein Mädchenname, heisst 'Seele' auf Spanisch oder 'Apfel' auf Ungarisch.
MALA ist eine Gebetskette, die damals auch die Bhaghwananhänger, die Sannyasin, trugen.


Kompetente Aufklärung

10.01.2019



Sie: "Hausfrau Hanna, hast du eigentlich ein richtiges Smartphone?
Oder hast du ein Android?"

Ich: "Hä???"




PS. Sie schaute sich das Gerätchen kurz an, und schon war ich aufgeklärt:
Ich habe ein Android ;)

Im Winter

09.01.2019


Im Winter

Heute ist
Polster-
Decken-
Kappen-
Häubchenzeit

Ganz in Weiss
natürlich



Bernadette Lerjen-Sarbach, geb. 1942 in Visp/VS, Schweizer Autorin
Gedicht gefunden in der Poesie Agenda 2019



Soviel Schnee überall.
Nur hier nicht im mediterranen Basel.
Dennoch wird das heute ein Deckentag.
Auf dem blauen Sofa.
Mit Büchern...




Barbara Schaefer: 'Winter - eine Liebeserklärung', Edel Books 2018
Linn Ullmann: 'Die Unruhigen', Luchterhand 2018

Vertont!

07.01.2019


Goethes Gedicht 'Epiphanias' oder 'Die Heiligen drei Könige' vertont:





PS. Hausfrau Hanna wünscht allen nach den vielen Festtagen einen guten Start in den normalen Alltag!


Drei Lebemänner!

06.01.2019


Ich wusste nicht, dass Goethe so Scherzhaftes schrieb und die drei Könige, die drei Weisen, die drei Sterndeuter solche Lebemänner und Zechpreller waren.... ;)


Die heiligen drei König' mit ihrem Stern
sie essen, sie trinken und bezahlen nicht gern,
sie essen gern, sie trinken gern,
sie essen, trinken und bezahlen nicht gern.

Die heiligen drei König' sind gekommen allhier,
es sind ihrer drei und sind nicht ihrer vier,
und wenn zu dreien der vierte wär,
so wär ein heiliger drei König mehr.

(...)


Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832


'Die drei Könige' in einer Ausstellung im Museum der Kulturen/Basel


PS. Ich wünsche allen guten Appetit beim Essen des heutigen Dreikönigskuchens!
PPS. Und mit dem baseldeutschen Tipp sollte es auch  klappen mit der Krone: "Dr Keenig isch immer im zwäite Bolle vo linggs!" ;)
PPPS. Viel Glück!


Zwischen zwei Haltestellen (114)

05.01.2019


Gestern im Tram.
Eine Frau und ein Mann sitzen hinter mir und unterhalten sich. 
Plötzlich bin ich ganz Ohr.
"Ich bin froh, dass Weihnachten vorbei ist. Es ging mir nicht gut. Ich war wieder so depro", höre ich die Frau sagen.
Der Mann, er ist wohl ein Bekannter oder ein Freund, antwortet ganz ruhig:
"Ja, die Weihnachtszeit hat es in sich, eine Zeit, die nachdenklich macht."
Wie das Gespräch der beiden weitergegangen ist, weiss ich nicht. Ich steige an der nächsten Haltestelle aus.
Aber dieser eine Satz hat mir gereicht.
Und dieser Satz hat mich beeindruckt.  




Leben gehen...

04.01.2019



Vielleicht hat es mit dem Jahreswechsel zu tun, dass ich mir so einige Gedanken gemacht habe in den vergangenen Tagen... vielleicht hat auch die Begegnung mit der Pranic Healing-Therapeutin eine Rolle gespielt...
Was es auch immer war: Nach dem Bild mit der glasklaren Birne geht es weiter!



Manchmal höre ich von andern, wieviel sie sich versagen:
Kein Fernsehen. Kein Smartphone (ich weiss, ich weiss, das ist mir nur allzugut bekannt!!!).
Keine Menschenansammlungen. Keine zu übermütige oder gar ausgelassene Stimmung.
Kein Fleisch. Keine Begegnungen mit Menschen, die energieraubend sind, weil sie zu 'niedrig schwingen'. Und auch keine menschlichen Gefühle wie Ärger, Wut und Zorn.

Damit das klar ist: Ich mag dauermissgestimmte Jammeri, Chlöni und Polteri auch nicht und mache wenn möglich einen Bogen um sie.
Aber mich irritieren auch allzu feinfühlige Menschen. Weil sie den Eindruck erwecken, sie seien dauernd auf der Suche nach einem 'höheren, besseren, entwickelteren' Selbst und einem ausgefüllteren Leben. Eine stete Arbeit an sich selbst.
Dennoch.
Ich möchte sie nicht beurteilen.
Aber etwas würde ich ihnen gern zurufen (und vielleicht traue ich mich irgendwann auch):
"Geht doch einfach leben!"


PS. Vor genau 9 Jahren, am 9.1.2010, habe ich am Schluss eines ähnlichen Blogbeitrags diese Worte geschrieben:

(...)
Es gibt im Leben keine Abkürzungen und schnellen Würfe. Das Leben will Schritt für Schritt gelebt und manchmal auch ausgehalten werden. Mit allem, was dazu gehört:
Mit beruflichen Unsicherheiten. Mit zwischenmenschlichen Krisen. Mit Schmerz und Krankheit, Mit der Trauer um geliebte Menschen.
All das braucht Zeit. Manchmal auch länger, als uns lieb ist...


PPS. Hier der ganze Beitrag!

Hausfrau Hanna ist schwer von Begriff...

03.01.2019


Der Zufall wollte es, dass ich letzthin spontan mit einer Frau ins Gespräch kam, die ich nicht kannte.
Ein Wort gab das andere.
Dabei kamen wir auch auf ihre berufliche Tätigkeit zu sprechen.
Was sie denn mache, fragte ich sie interessiert.
Sie nannte ein längeres Wort.
Ich verstand es nicht und fragte nochmals nach.
Sie wiederholte das Wort.
Ich verstand es wieder nicht.
Sie sagte das Wort zum dritten Mal.
Ich meinte, 'Panik...' und 'heel...' zu hören und fragte sie etwas verunsichert nochmals, was das denn sei. Nun erklärte sie es mir, die so schwer von Begriff war, auf Deutsch:
"Pranaheilung!"




PS. Oder eben 'Pranic Healing' - das Wort, das ich dreimal nicht verstanden hatte und bei dem mir erst beim vierten Versuch das Licht aufging.
PPS. Wer nicht weiss, was Pranic Healing ist: Hier einige Infos!

Ein gutes neues Jahr!

01.01.2019



Allen hier Lesenden
wünscht Hausfrau Hanna
"Happy New Year!" (ABBA)


... und 
"Simply the Best!" (Tina Turner)