18.08.2019

Schwedisches (7) Ein leichter Wind


Ein Grab auf dem Friedhof bei der Katarinakirche in Stockholm.
Auf der schlichten, bescheidenen Grabplatte stehen zwei Worte: 
Här vilar. 
Der Name des Verstorbenen ist etwas grösser eingeritzt:
Lars Gustafsson.
Darunter die Daten: 
17. Mai 1936 - 3. April 2016.
Hier ruht einer der bedeutendsten Schriftsteller Schwedens.




In einem Gedicht stellte Lars Gustafsson sich sein Sterben vor - an einem Tag anfangs August.
Die Worte gehören für mich zu den ergreifendsten und berührendsten, die ich je gelesen habe:


Es soll ein Tag sein

Es soll ein Tag Anfang August sein
die Schwalben fort, doch eine Hummel
noch irgendwo, die im Himbeerschatten
ihren Bogen ausprobiert.

(...)


Und dann will ich
nicht ohne Erleichterung

diese Welt verschwinden sehen.


Lars Gustafsson, 1936 - 2016
schwedischer Schriftsteller und Philosoph


(aus dem Schwedischen von Verena Reichel)



Du skall vara där


Det skall vara en dag i början av augusti
svalorna borta men någonstans en humla
kvar som prövar sin stråke
i hallonskuggan

(...)


Och så vill jag
inte utan lättnad

se denna värld försvinna


Lars Gustafsson, 1936 - 2016
svensk författare och filosof




Kommentare:

  1. Liebe Hausfrau Hanna, diesen Text mag ich sehr, so möchte ich mich später gerne von der Welt verabschieden. Wenn es dann soweit ist...

    AntwortenLöschen
  2. So möchte ich sterben, möchte ich noch denken, bevor ich sterbe...las ich mal irgendwo!
    Sehr ergreifend!
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag,
    liebe Roswitha,
    das Gedicht, das kongenial von Verena Reichel übersetzt wurde, ebenfalls sehr und habe es mir ausgedruckt...

    Lieben Gruss,
    kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Auch diese Worte,
    liebe Sonja,
    die du irgendwo gelesen hast, bleiben haften...

    Lieben Gruss,
    kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. ja, wenn mans sich aussuchen könnte... ganz wunderbar schwebender anrührender text, danke dir sehr dafür!
    liebe maschseegrüße
    Sylvia

    (still ruht der see... :-))

    AntwortenLöschen
  6. Gern geschehen,
    liebe Sylvia,
    die Übersetzung von Verena Reichel ist hohe Kunst und trägt massgeblich dazu bei, dass der Text so anrührend ist.

    Ja, wenn man es sich 'aussuchen' könnte!
    Lars Gustafsson stellte sich einen Tag anfangs August vor.
    Starb jedoch anfangs April...

    Liebe Grüsse nach Hannover,
    kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Ach, liebe Hausfrau Hanna, was hast du wieder für wunderbare Zeilen gefunden!
    Ja, so möchte ich auch sterben. Gerne im August.
    Verwehtes Grüßle,
    Anhora

    AntwortenLöschen
  8. Ja, wundervolle Zeilen,
    liebe Anhora,
    die ich wohl noch manches Mal lesen werde.
    Für mich soll es ein Tag im Winter sein. Und es soll schneien... .. . . .

    Lieben Gruss in den etwas hochnebligen Spätsommermoregn,
    kram Hausfrau Hanna


    AntwortenLöschen